Entstehung von Kooperationsfähigkeit

Eine theoretische und empirische Analyse am Beispiel junger technologieorientierter Unternehmen

  • Authors
  • Anke Rasmus

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVII
  2. Anke Rasmus
    Pages 1-6
  3. Anke Rasmus
    Pages 7-85
  4. Anke Rasmus
    Pages 87-128
  5. Anke Rasmus
    Pages 171-201
  6. Anke Rasmus
    Pages 203-213
  7. Back Matter
    Pages 219-241

About this book

Introduction

Kooperationsfähigkeit unterstützt Unternehmen beim Aufbau und der Gestaltung von wertschaffenden Beziehungen zu externen Partnern. Unklar ist, wie in jungen technologieorientierten Unternehmen, die zunächst ohne

eingespielte Prozesse und Strukturen sowie mit sehr knappen Ressourcen auskommen müssen, Kooperationsfähigkeit entstehen kann. Anke Rasmus untersucht, welche Faktoren dabei eine Rolle spielen. Die empirische Untersuchung zeigt, dass die Humankapitalausstattung des Gründers und insbesondere sein Verhalten in Form des Innovation Championing Behaviors dafür entscheidend ist. Aus den Befunden leitet die Autorin Implikationen für Forschung und Unternehmenspraxis ab.

Keywords

nn

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-8349-6967-5
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2012
  • Publisher Name Gabler Verlag
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-8349-3201-3
  • Online ISBN 978-3-8349-6967-5
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods