Advertisement

Ganzheitliche Finanzplanung

Das neue Wertebewusstsein von Kunden und Beratern

  • Authors
  • Georg Horn
  • Hubertus von Schrottenberg

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-15
  2. Abschnitt

    1. Front Matter
      Pages 17-17
    2. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 19-29
    3. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 30-42
    4. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 43-68
    5. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 69-85
    6. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 86-116
    7. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 117-127
    8. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 128-134
    9. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 135-143
  3. Abschnitt

    1. Front Matter
      Pages 145-145
    2. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 147-147
    3. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 148-156
    4. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 157-164
    5. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 165-172
    6. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 173-184
    7. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 185-193
    8. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 194-208
  4. Abschnitt

    1. Front Matter
      Pages 209-209
    2. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 211-213
    3. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 214-218
    4. Georg Horn, Hubertus von Schrottenberg
      Pages 219-234
  5. Back Matter
    Pages 235-244

About this book

Introduction

Die Bedeutung der Behavioral Finance, dem Forschungszweig, der sich mit dem Einfluss psychologischer Mechanismen auf ökonomisches Handeln befasst, wird kaum mehr bestritten. Die Literatur befasste sich bislang mit dieser Thematik eher auf der wissenschaftlichen Ebene. In diesem Buch verknüpfen zwei Praktiker aus der Versicherungswirtschaft Sachkompetenz und Psychologie/Verantwortungsorientierung zu ausgereiften und erprobten Beratungskonzepten. Diese beinhalten sowohl die Geldanlage (in erster Linie zur Altersvorsorge, aber auch zu anderen Zwecken) als auch die Kreditaufnahme. Sie berücksichtigen dabei dezidiert die Bedürfnisse wichtiger Zielgruppen, wie etwa von Mittelständlern, Erben, Frauen oder den sogenannten Best Agern.

Keywords

Altersvorsorge Behavioral Finance Finanzberatung Kundengespräch Vermögensanlage Zielgruppenanalyse

Bibliographic information

Industry Sectors
Finance, Business & Banking