Advertisement

Life Domain Balance

Konzepte zur Verbesserung der Lebensqualität

  • Authors
  • Eberhard Ulich
  • Bettina S. Wiese

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Eberhard Ulich, Bettina S. Wiese
    Pages 13-18
  3. Eberhard Ulich, Bettina S. Wiese
    Pages 19-58
  4. Eberhard Ulich, Bettina S. Wiese
    Pages 59-81
  5. Eberhard Ulich, Bettina S. Wiese
    Pages 83-109
  6. Eberhard Ulich, Bettina S. Wiese
    Pages 111-129
  7. Eberhard Ulich, Bettina S. Wiese
    Pages 131-148
  8. Eberhard Ulich, Bettina S. Wiese
    Pages 149-173
  9. Eberhard Ulich, Bettina S. Wiese
    Pages 175-197
  10. Eberhard Ulich, Bettina S. Wiese
    Pages 199-214
  11. Eberhard Ulich, Bettina S. Wiese
    Pages 215-230
  12. Eberhard Ulich, Bettina S. Wiese
    Pages 231-256
  13. Eberhard Ulich, Bettina S. Wiese
    Pages 257-262
  14. Back Matter
    Pages 263-330

About this book

Introduction

Ein wichtiger Aspekt für die Erhaltung und Steigerung der Lebensqualität ist das Balancieren grundlegender Bereiche des täglichen Lebens, zu denen neben der Erwerbsarbeit auch Partnerschaft, Familie, Hobbys, gemeinnützige Arbeit und die Gesundheit gehören. Zusammengefasst wird dies in dem Begriff „Life Domain Balance“. Eberhard Ulich und Bettina S. Wiese stellen Konzepte für Einzelpersonen, Personal- und Organisationsentwickler sowie sozialpolitische Entscheidungsträger vor, um die Life Domain Balance zu verbessern. Besondere Schwerpunkte bilden dabei die kritische Auseinandersetzung mit den Auswirkungen moderner flexibilisierter Arbeitsstrukturen sowie eine lebensspannenpsychologische Betrachtung der verschiedenen relevanten Handlungsfelder. Ergebnisse empirischer Untersuchungen und Fallbeispiele aus der Praxis ergänzen die Ausführungen der Autoren und veranschaulichen die dargestellten Lösungen.

Die Zielgruppen
Entscheidungsträger in Unternehmen
HR-Verantwortliche
Dozierende und Studierende der Wirtschafts-, Sozial- und Arbeitswissenschaften
Politische Entscheidungsträger

Die Autoren
Prof. Dr. Dr. h.c. Eberhard Ulich ist Partner des Instituts für Arbeitsforschung und Organisationsberatung (iafob) in Zürich sowie Präsident der Stiftung Arbeitsforschung.
Prof. Dr. Bettina S. Wiese forscht und lehrt als Leiterin der Abteilung „Berufliche Entwicklung“ an der Universität Basel.


Keywords

Arbeitszeitsysteme Gesundheitsmanagement Management Personalentwicklung SGO Unternehmensführung uniscope

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods