Advertisement

Die Werkwiedergabe im Web 2.0

Reformbedarf des urheberrechtlichen Öffentlichkeitsbegriffs

  • Authors
  • Gregor Völtz

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Gregor Völtz
    Pages 1-7
  3. Gregor Völtz
    Pages 9-79
  4. Gregor Völtz
    Pages 223-248
  5. Gregor Völtz
    Pages 249-251
  6. Back Matter
    Pages 253-273

About this book

Introduction

Im Web 2.0 verwischt die Grenze zwischen privatem und öffentlichem Bereich. Daher stellt sich die Frage, inwieweit das in § 15 Abs. 3 S. 2 UrhG niedergelegte Konzept von Öffentlichkeit noch gültig ist. Gregor Völtz betrachtet das Web 2.0 aus technischer, kultureller und ökonomischer Sicht und unterzieht die hier spezifisch auftretenden Nutzungshandlungen einer urheberrechtlichen Analyse nach deutschem und US-amerikanischem Recht. Der Autor schlägt vor, den Tatbestand der öffentlichen Wiedergabe auf verwertungstypische Handlungen zu begrenzen und nichtverwertungstypische Wiedergabehandlungen einer gesetzlichen Lizenz zu unterstellen. Damit würde das Urheberrecht an die Erfordernisse des Web 2.0 angepasst und so seinem fortschreitenden Akzeptanzverlust in der Netzwelt begegnet.

Keywords

Geistiges Eigentum Immaterialgüterrecht Nutzergenerierte Inhalte Urheberrecht Öffentlichen Zugänglichmachung

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Finance, Business & Banking
Law
Consumer Packaged Goods
Engineering