Social-Responsive Balanced Scorecard

Wie Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung in Kennzahlen umsetzen

  • Christian Neßler
  • Maria-Teresa Fischer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 3-13
  2. Christian Neßler, Maria-Teresa Fischer
    Pages 1-4
  3. Christian Neßler, Maria-Teresa Fischer
    Pages 19-59
  4. Christian Neßler, Maria-Teresa Fischer
    Pages 61-92
  5. Christian Neßler, Maria-Teresa Fischer
    Pages 93-101
  6. Christian Neßler, Maria-Teresa Fischer
    Pages 103-104
  7. Christian Neßler, Maria-Teresa Fischer
    Pages 105-106
  8. Back Matter
    Pages 107-129

About this book

Introduction

Social-Responsive Balanced Scorecard

Viele Unternehmen reagieren heute auf die von der Öffentlichkeit immer stärker eingeforderte soziale Verantwortung mit vielfältigen gesellschaftlichen Engagements, um das eigene Image unter diesem Aspekt zu pflegen. Diese Engagements erfolgen oft noch unstrukturiert.  Dass die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung nicht als überflüssig und belastend im Sinne einer Verschwendung feier Mittel empfunden werden muss, sondern vielmehr als Teil der Unternehmensstrategie eingebunden werden kann, zeigen die Autoren Christian Neßler und Maria-Teresa Fischer in diesem Buch. Sie stellen die Social-Responsive Balanced Scorecard als ein konzeptionelles Instrumentarium zur Integration von CSR in eine wertorientierte Unternehmensführung vor. Sie bietet die Möglichkeit zur Entwicklung eines Kennzahlensystems, das über die marktbezogene Perspektive hinaus auch eine nicht-marktliche Gesellschafts-Perspektive berücksichtigt. 

Die Social-Responsive Balanced Scorecard bildet dabei eine Verbindung der Konzepte von Corporate Social Responsibility und Balanced Scorecard, in der die Stärken beider Konzepte so miteinander verbunden werden, dass sie die vorhandenen Schwächen und Begrenzungen des jeweils anderen Konzeptes ausgleichen bzw. ergänzen und miteinander ein in der Praxis handhabbares Instrument für das Management zur Verfügung stellen. Der konsequente Einbezug der Anforderungen an die Social-Responsive Balanced Scorecard, gerade auch im Hinblick auf den finanziellen und ökonomischen Erfolg, kann zu einer Win-win-Situation beitragen, in der das Unternehmen und die Gesellschaft profitieren.

Die Autoren

Christian Neßler, nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der ESCEM Poitiers (Frankreich) folgte die Promotion zum Dr. rer. pol. an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Maria-Teresa Fischer studierte Betriebswirtschaftslehre an den Universitäten in Mainz und East London (UK). Frau Fischer ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz tätig.

Keywords

Balanced Scorecard Corporate Social Responsibility Führung Nachhaltigkeit Wertorientierte Unternehmensführung

Authors and affiliations

  • Christian Neßler
    • 1
  • Maria-Teresa Fischer
    • 2
  1. 1., FB 03 - Rechts- und WirtschaftswissenschJohannes Gutenberg-Universität MainzMainzGermany
  2. 2., FB 03 - Rechts- und WirtschaftswissenschJohannes Gutenberg-Universität MainzMainzGermany

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-8349-4425-2
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2013
  • Publisher Name Springer Gabler, Wiesbaden
  • eBook Packages Business and Economics (German Language)
  • Print ISBN 978-3-8349-4424-5
  • Online ISBN 978-3-8349-4425-2
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods