Advertisement

Werbeaufgaben im Physikunterricht

Motivations- und Lernwirksamkeit authentischer Texte

  • Authors
  • Patrik Vogt

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages i-xxiv
  2. Einleitung und Aufbau der Arbeit

  3. Hauptstudie zur Wirksamkeit von „Werbeaufgaben“ im Physikunterricht der Sekundarstufe I

    1. Front Matter
      Pages 63-63
    2. Patrik Vogt
      Pages 65-67
    3. Patrik Vogt
      Pages 69-87
    4. Patrik Vogt
      Pages 89-195
    5. Patrik Vogt
      Pages 197-221
  4. Back Matter
    Pages 223-310

About this book

Introduction

Zahlreiche internationale Vergleichsstudien (z. B. TIMSS, PISA) belegen Leistungsschwächen deutscher Schülerinnen und Schüler bei der Anwendung von erworbenem Wissen. Zur Lösung dieser Problematik wird in der Naturwissenschaftsdidaktik seit langem der Weg des kontextorientierten Unterrichts propagiert. In der pädagogischen Psychologie entspricht dies der Theorie des Situierten Lernens, nach der erworbenes Wissen von Anfang an in lebensnahen, sozialen und problemorientierten Kontexten genutzt werden sollte.

Patrik Vogt entwickelt auf Basis der „Modified-Anchored-Instruction“ kontextorientierte Aufgabenstellungen zu Werbeanzeigen und überprüft deren Wirksamkeit im täglichen Physikunterricht der Sekundarstufe I. Im Bereich der Motivation belegen die empirischen Ergebnisse deutliche Vorteile des untersuchten Aufgabentyps. Es zeigt sich, dass der zu erzielende Effekt von der Aufgabendosis abhängt.

Keywords

Didaktik Naturwissenschaftsdidaktik Physikdidaktik Sekundarstufe I Situiertes Lernen kontextorientierter Unterricht

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Materials & Steel
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods
Oil, Gas & Geosciences
Engineering