Advertisement

Chirale Oxazolidin-2-on-Auxiliare auf Kohlenhydratbasis für die stereoselektive Synthese von β-Lactam- und Aminosäure-Derivaten

  • Authors
  • Eike Harlos
Book

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Eike Harlos
    Pages 1-1
  3. Eike Harlos
    Pages 3-27
  4. Eike Harlos
    Pages 29-33
  5. Eike Harlos
    Pages 35-53
  6. Eike Harlos
    Pages 55-106
  7. Eike Harlos
    Pages 107-126
  8. Eike Harlos
    Pages 127-152
  9. Eike Harlos
    Pages 153-160
  10. Eike Harlos
    Pages 161-315
  11. Eike Harlos
    Pages 317-337
  12. Back Matter
    Pages 339-375

About this book

Introduction

Die bedrohlich wachsende Zahl multiresistenter Krankheitserreger stellt die Antiinfektiva-Forschung vor anspruchsvolle Aufgaben und verstärkt die Suche nach effizienten Synthesemethoden für neuartige sowie etablierte Pharmakophore. ß-Lactame repräsentieren aufgrund ihres großen pharmakologischen (insbesondere antibakteriellen) aber auch synthetischen Potentials eine außerordentlich wertvolle Stoffklasse. Eike Harlos stellt ein neues Verfahren zur Synthese optisch reiner ß-Lactam-Derivate vor, das chirale Auxiliare auf Kohlenhydratbasis für die Stereokontrolle nutzt. Dabei greift er gezielt auf die Monosaccharide D-Glucose und D-Xylose zurück, die als nachwachsende Rohstoffe sehr kostengünstig verfügbar sind. Neben stereokontrollierten Synthesen vielfältiger mono-, bi- und tricyclischer
ß-Lactam-Derivate unter Anwendung der Keten-Imin-Cycloaddition beschreibt der Autor auch Methoden zur selektiven Öffnung des Heterocyclus, die einen direkten Zugang zu Aminosäuren und (Glyco-)Peptiden ermöglichen.

Keywords

Mikrobiologie Pharmazie Synthesemethoden Verbindungsklassen nachwachsende Rohstoffe organische Chemie

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods