Ein Architekturmodell für SAP®-Anwendungen

Leicht wartbare, erweiterbare und teamorientierte SAP®-Eigenentwicklungen mit ABAP™ Objects

  • Authors
  • Moritz Cohrs

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-IX
  2. Moritz Cohrs
    Pages 1-3
  3. Moritz Cohrs
    Pages 5-22
  4. Back Matter
    Pages 85-86

About this book

Introduction

Dieses Buch stellt ein neues Programmiermodell vor, das für die Entwicklung von eigenen SAP-Anwendungen verwendet werden kann. Dieses Entwurfsmuster bietet die Möglichkeit, ABAP-Programme so zu strukturieren, dass diese den Anforderungen einer teamorientierten Entwicklung sowie einer effektiven Wartbarkeit und Erweiterbarkeit gerecht werden. Zusätzlich dazu wird ein objektorientiertes Konzept für eine standardisierte und anwendungsübergreifende Implementierung von ALVs vorgestellt. Dieses Konzept kann unkompliziert und schnell eingesetzt werden und ermöglicht eine generische Auswertung von beliebigen Tabellen. Im ersten Teil des Buches werden darüber hinaus theoretische Grundlagen der Sprache ABAP Objects erläutert. Neben einer übersichtlichen Einstiegshilfe werden an dieser Stelle vor allem die Konzepte der Objektorientierung sowie deren Ausprägung innerhalb der Sprache ABAP Objects diskutiert.

Der Inhalt:
Eine Einführung in ABAP Objects – Die Konzepte der Objektorientierung in ABAP Objects – Ein neues Architekturmodell für SAP-Eigenentwicklungen – Ein Modell für anwendungsübergreifende, standardisierte ALVs – Ausblick

Die Zielgruppe:
Softwareentwickler, die mit ABAP Objects arbeiten und SAP-Anwendungen entwickeln
Programmierer, die einen schnellen Einstieg in ABAP Objekts suchen
Studenten und Wissenschaftler der Informatik

Der Autor:
Moritz Cohrs studierte an der TU Braunschweig Informatik und Medienwissenschaften und ist als Doktorand bei der Volkswagen AG tätig.

Keywords

ABAP Objects ALV Anwendungsübergreifend Eigenentwicklungen Entwurfsmuster Modell Objektorientierung Softwarearchitektur Softwaretechnik Standardisiert

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Electronics
Telecommunications
Energy, Utilities & Environment
Aerospace