Advertisement

Jugendliche Lebenswelten

Perspektiven für Politik, Pädagogik und Gesellschaft

  • Peter Martin Thomas
  • Marc Calmbach

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XII
  2. Peter Martin Thomas, Marc Calmbach
    Pages 1-10
  3. Barth Bertram, Bodo Flaig Berthold
    Pages 11-35
  4. Marc Calmbach, Inga Borchard, Peter Martin Thomas
    Pages 37-78
  5. Sellmann Matthias
    Pages 79-93
  6. Reinecke Sven, Manger Felicitas
    Pages 95-124
  7. Marc Calmbach, Silke Borgstedt
    Pages 125-136
  8. Künzel Manfred
    Pages 137-150
  9. Benedikt Sturzenhecker
    Pages 151-173
  10. Stefanie Rhein
    Pages 175-200
  11. Peter Martin Thomas, Flügge Erik
    Pages 201-212
  12. Larissa von Schwanenflügel
    Pages 229-242
  13. Michael N. Ebertz
    Pages 299-316
  14. Klaus Hurrelmann
    Pages 317-332
  15. Peter Martin Thomas
    Pages 333-340
  16. Back Matter
    Pages 341-344

About this book

Introduction

Ein ermutigendes Buch, das endlich einmal nicht den Defizitblick in der Vordergrund stellt, sondern zeigt, wie viele Ressourcen die junge Generation in Deutschland in Wirklichkeit hat. Klaus Hurrelmann

Wie sehen die aktuellen Lebenswelten 14- bis 17-Jähriger in Deutschland aus? Wie denken, fühlen und lernen sie, wie gestalten sie ihren Alltag, wo finden sie Sinn, Chancen und Anerkennung?

Eine große Vielfalt an grundlegenden Wertorientierungen, an Alltagseinstellungen etwa zu Schule, Familie, Freizeit, Konsum und Medien sowie Unterschiede in der sozialen Lage kennzeichnen Jugendliche heute. Ähnliche Lebensweisen und Lebensauffassungen gruppiert die Sinus-Jugendforschung in  verschiedenen Lebenswelten, die die Vielfalt der Jugend abbilden. Diese Studien des SINUS-Instituts zählen mittlerweile zu den Standardwerken der Jugendforschung und bilden eine wichtige Grundlage für die Arbeit mit jungen Menschen. Jugendliche Lebenswelten befasst sich mit den Fragen, Handlungsanforderungen und Perspektiven, die sich aus der Kenntnis jugendlicher Lebenswelten ergeben.

Angesprochen werden Themen wie das Interesse Jugendlicher an Selbstinszenierung und Jugendszenen oder deren Begeisterung für Mode- und Elektronik-Marken. Diese werden oft problemorientiert diskutiert, während die Autorinnen und Autoren in diesem Buch sie als zentrale Facette von Identität auffassen. Bei der Frage nach dem Verständnis von politischer Bildung diskutieren sie , wie man verhin

dert, „benachteiligte Jugendliche“ auszugrenzen. Den zeitlosen Begriffen wie Sinn, Glück und Erfolg und deren unterschiedlichen Bedeutungshorizonten in den verschiedenen Lebenswelten widmet sich ein weiteres Kapitel. Mit den wünschenswerten und notwendigen Implikationen für Politik, Pädagogik und Gesellschaft schließen die Herausgeber von Jugendliche Lebenswelten.

 

Keywords

Bildung Jugendkultur Jugendmilieus Pädagogik der Anerkennung Sinus-Studie Zukunft

Editors and affiliations

  • Peter Martin Thomas
    • 1
  • Marc Calmbach
    • 2
  1. 1.SINUS-AkademieSINUS-Institut, SozialforschungBerlinDeutschland
  2. 2.SINUS-InstitutBerlinDeutschland

Bibliographic information