Advertisement

Diagnostik der Kinderkrankheiten mit Besonderer Berücksichtigung des Säuglings

Eine Wegleitung für Praktische Ärzte und Studierende

  • E. Feer

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. E. Feer
    Pages 1-5
  3. E. Feer
    Pages 5-7
  4. E. Feer
    Pages 8-9
  5. E. Feer
    Pages 9-12
  6. E. Feer
    Pages 13-20
  7. E. Feer
    Pages 24-31
  8. E. Feer
    Pages 31-39
  9. E. Feer
    Pages 40-110
  10. E. Feer
    Pages 110-113
  11. E. Feer
    Pages 113-113
  12. E. Feer
    Pages 113-118
  13. E. Feer
    Pages 118-124
  14. E. Feer
    Pages 124-138
  15. E. Feer
    Pages 143-148
  16. E. Feer
    Pages 148-152
  17. E. Feer
    Pages 152-154
  18. E. Feer
    Pages 154-156
  19. E. Feer
    Pages 156-158
  20. E. Feer
    Pages 158-159
  21. E. Feer
    Pages 159-162
  22. E. Feer
    Pages 175-176
  23. E. Feer
    Pages 177-177
  24. E. Feer
    Pages 181-183
  25. E. Feer
    Pages 183-184
  26. E. Feer
    Pages 185-187
  27. E. Feer
    Pages 187-191
  28. E. Feer
    Pages 211-216
  29. E. Feer
    Pages 216-223
  30. E. Feer
    Pages 223-226
  31. E. Feer
    Pages 226-227
  32. E. Feer
    Pages 228-230
  33. E. Feer
    Pages 231-240
  34. E. Feer
    Pages 240-241
  35. E. Feer
    Pages 241-262
  36. E. Feer
    Pages 262-265
  37. E. Feer
    Pages 265-267
  38. E. Feer
    Pages 268-268
  39. E. Feer
    Pages 269-273
  40. E. Feer
    Pages 274-281

About this book

Introduction

"Nur wer das Ganze kennt, kann das Einzelne verstehen." H ippokrates-Platon. Die großen Fortschritte der Kinderheilkunde in den letzten Jahrzehnten sind nur zum kleinen Teil Allgemeingut der Ärzte geworden, weil die Ausbildung in diesem Fache vielfach noch unzulänglich ist und ihr klinisches Denken auf der Universität nicht genügend ausgebildet werden konnte. Die ins Leben hinaustretenden jungen Ärzte, die nicht eine besondere Fachausbildung erworben haben, machen regelmäßig die Erfahrung, daß ihre auf der Universität er­ worbenen Kenntnisse den Anforderungen der Praxis nicht entsprechen. So erklärt sich das Bedürfnis vieler Ärzte, die in der Studienzeit unbefriedigend gebliebene Ausbildung im Selbstunterrichte nachzuholen, wozu in erster Linie die Erwerbung einer sicheren Diagnostik nötig ist. Der Wunsch der Herausgeber der Enzyklopädie der klinischen Medizin, eine Diagnostik der Kinderkrankheiten in den Rahmen ihrer Bücher aufzunehmen, erschien danach wohl berechtigt. Ich entsprach ihrer Aufforderung gerne, da ich persönlich von dem Nutzen einer solchen, nach gewissen Gesichtspunkten gerichteten Darstellung als Ergänzung der Lehrbücher, überzeugt bin. Aus einer 15jährigen Hauspraxis, aus langjährigem Unterricht an den großen Kinder­ kliniken in Heidelberg und Zürich und aus meiner Konsiliartätigkeit glaube ich mit den Schwierigkeiten wohl vertraut zu sein, die dem Studierenden und dem praktischen Arzte hier Schritt auf Tritt begegnen.

Keywords

Diagnostik Kind Kinderkrankheiten Krankheiten Säugling Ärzte

Authors and affiliations

  • E. Feer
    • 1
  1. 1.ZürichSchweiz

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology
Consumer Packaged Goods