Advertisement

Dampferzeugung Dampfkessel, Feuerungen

Theorie, Konstruktion, Betrieb

  • Maximilian Ledinegg

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Maximilian Ledinegg
    Pages 1-78
  3. Maximilian Ledinegg
    Pages 78-108
  4. Maximilian Ledinegg
    Pages 108-144
  5. Maximilian Ledinegg
    Pages 144-153
  6. Maximilian Ledinegg
    Pages 153-160
  7. Maximilian Ledinegg
    Pages 160-220
  8. Maximilian Ledinegg
    Pages 220-232
  9. Maximilian Ledinegg
    Pages 232-257
  10. Maximilian Ledinegg
    Pages 258-297
  11. Maximilian Ledinegg
    Pages 298-304
  12. Maximilian Ledinegg
    Pages 305-309
  13. Maximilian Ledinegg
    Pages 309-318
  14. Maximilian Ledinegg
    Pages 318-343
  15. Maximilian Ledinegg
    Pages 343-376
  16. Maximilian Ledinegg
    Pages 376-389
  17. Maximilian Ledinegg
    Pages 389-420
  18. Maximilian Ledinegg
    Pages 445-445
  19. Maximilian Ledinegg
    Pages 445-445
  20. Maximilian Ledinegg
    Pages 445-445
  21. Maximilian Ledinegg
    Pages 445-445
  22. Maximilian Ledinegg
    Pages 445-445
  23. Maximilian Ledinegg
    Pages 445-445
  24. Back Matter
    Pages 421-444

About this book

Introduction

Die Entwicklung des modernen Kesselbaues, welche mit der Einführung des Hoch­ druckdampfesihren Anfang nahm, ist seit damals ständig im Fluß. Der Krieg drosselte sie nicht, sondern trieb sie teilweise sogar beschleunigt vorwärts. Es entstanden als Wasserrohrgroßkessel die Strahlungskessel, welche eine beherrschende Stellung bis zu den höchsten Drücken einnahmen. Daneben machte auch die Entwicklung einiger Sonderkesselsysteme weitere bedeutende Fortschritte. Andere Typen, an welche ur­ sprünglich höhere Erwartungen geknüpft waren, verloren ihre Bedeutung. Auch die Erschließung der Vorgänge in Dampfkesseln durch die Theorie zeigte große Fortschritte. Die Methoden wurden verfeinert, viele neue Forschungsresultate geliefert. Fast kein Gebiet der Technik verfügte z. B. in Deutschland über so ausgedehnte und gut redigierte Fachzeitschriften wie gerade das Dampfkesselwesen. Fast jede neue Nummer brachte bemerkenswerte Arbeiten. Im Hinblick darauf und auf die öfter geäußerten Wünsche aus Kreisen von Industrie und Technik wurde dieses Werk in Angriff genommen. Als Grundlage dienten meine langjährige praktische und wissenschaftliche Tätigkeit in der Industrie sowie die Vor­ lesungen, welche ich seit 1941 an der Technischen Hochschule Wien aus Dampfkesselbau halte. Der Stoff, welcher in einer, wenn auch viereinhalbstündigen, einsemestrigen Vorlesung gebracht werden kann, ist jedoch nicht immer ausreichend. Der Student benötigt eine Einführung in Theorie und Konstruktion. Der Konstrukteur wünscht Unterlagen, um möglichst schnell seine Aufgaben lösen zu können. Der wissenschaftlich arbeitende Student und Ingenieur will eingehender die Theorie der Vorgänge kennen lernen, um darauf weiter bauen zu können. Der Betriebsmann möchte erfahren, welche Gefahren seiner Anla. ge drohen und wie er ihn~_n begegnen soll.

Keywords

Dampferzeugung Entwicklung Feuerung Forschung Fortschritt Industrie Ingenieur Kessel Konstruktion Reaktor Systeme Technik

Authors and affiliations

  • Maximilian Ledinegg
    • 1
  1. 1.Technische Hochschule WienWienÖsterreich

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Materials & Steel
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences
Engineering