Die Realität der Massenmedien

  • Authors
  • Niklas Luhmann

Part of the Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften book series (NWAWV, volume 333)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-4
  2. Niklas Luhmann
    Pages 5-73
  3. Back Matter
    Pages 75-78

About this book

Introduction

​Was wir von der Gesellschaft und ihrer Welt wissen, wissen wir fast
ausschließlich durch die Massenmedien. Gleichzeitig haben wir jedoch den
Verdacht, dass dieses Wissen manipuliert wird. Zumindest kommt es
extrem selektiv zustande, gesteuert zum Beispiel durch wenige Faktoren,
die den Nachrichtenwert von Informationen bestimmen oder
Unterhaltungssendungen attraktiv erscheinen lassen. Aber dies
Gegenwissen wirkt sich nicht aus. Die Realität ist so hinzunehmen, wie sie
von den Massenmedien präsentiert und rekursiv, auf sich selbst
aufbauend, reproduziert wird. Der Text versucht, diesen Widerspruch zu
klären und ihn in einer allgemeinen Theorie operativ geschlossener
Sozialsysteme aufzuheben.
Der Inhalt
Ausdifferenzierung als Verdoppelung der Realität.- Selbstreferenz und
Fremdreferenz.- Codierung.- Systemspezifischer Universalismus.-
Nachrichten und Berichte.- Ricúpero.- Werbung.- Unterhaltung.- Einheit
und strukturelle Kopplungen.- Individuen.- Die Konstruktion von Realität.-
Die Funktion der Massenmedien.- Öffentlichkeit.- Schemabildung.-
Kybernetik zweiter Ordnung als Paradoxie
Die Zielgruppen
- Soziologen
- Medien- und Kommunikationswissenschaftler
- Kulturwissenschaftler
- Philosophen
Der Autor
Dr. Niklas Luhmann (1927-1998) war zuletzt Professor für Soziologie an der
Universität Bielefeld.

Keywords

Konstruktivismus Gesellschaft Medienwissenschaft Systemtheorie Wissen

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-16287-2
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1995
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-07333-0
  • Online ISBN 978-3-663-16287-2
  • About this book
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods