Grundbegriffe der Soziologie

  • Bernhard Schäfers

Part of the Uni-Taschenbücher book series (UT23)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Grundbegriffe

    1. Front Matter
      Pages 13-13
    2. Hermann L. Gukenbiehl
      Pages 15-16
    3. Hans-Peter Waldrich
      Pages 16-18
    4. Fuad Kandil
      Pages 18-20
    5. Bernhard Schäfers
      Pages 20-23
    6. Klaus Lankenau
      Pages 24-28
    7. Hermann L. Gukenbiehl
      Pages 28-30
    8. Rüdiger Peuckert
      Pages 30-31
    9. Klaus Lankenau
      Pages 32-33
    10. Klaus Lankenau
      Pages 33-35
    11. Bernhard Schäfers
      Pages 36-38
    12. Otthein Rammstedt
      Pages 38-40
    13. Bernhard Schäfers
      Pages 40-42
    14. Klaus Lankenau
      Pages 43-44
    15. Hermann L. Gukenbiehl
      Pages 45-46
    16. Wolfgang Lipp
      Pages 46-48
    17. Karl Otto Hondrich
      Pages 48-52
    18. Rüdiger Peuckert
      Pages 53-54
    19. Ehe
      Hermann L. Gukenbiehl
      Pages 55-58

About this book

Introduction

Die Grundbegriffe der Soziologie sollen eine verläßliche Orientie­ rung und Einführung in jene Wissenschaft bieten, die für das Ver­ ständnis sozialer und gesellschaftlicher Strukturen unabdingbar ist. Neben seiner Hauptfunktion als Nachschlagewerk soll das Lexi­ kon eine mögliche Einführung in die Soziologie sein. Darum wurde auf Allgemeinverständlichkeit großes Gewicht gelegt, wenngleich die notwendige Kürze der Artikel diesem Ziel Grenzen setzt. Bei den Erläuterungen zu den einzelnen Begriffen hatten inhaltliche Aussa­ gen über den jeweiligen sozialen Tatbestand und sozialgeschichtliche Zusammenhänge Vorrang gegenüber , , binnen-soziologischen" Kon­ troversen. Durch ein Verfahren wechselseitiger Kritik an den 142 Artikeln von 31 Autoren wurde versucht, über Inhalte und "Gewichtungen" breiten Konsens zu erzielen. Gleichwohl spiegeln die Grundbegriffe keine einheitliche Lehrmeinung wider. Wichtiger als Einheitlichkeit ist für Herausgeber und Mitarbeiter, daß der Stand der Forschung, die Breite soziologischer Perspektiven und damit die Komplexität so­ zialer Tatbestände deutlich werden. Wir sind der Überzeugung, daß einige der vorgelegten Begriffserklärungen für das Fach einen wich­ tigen Stellenwert haben; hervorgehoben seien nur die Artikel von Prof. Dr. Dr. H.c. Norbert Elias, der grundlegende Begriffe seiner Soziologie (Figuration, soziale Prozesse, Zivilisation) für die Grundbegriffe erstmalig lexikonartig zusammenfaßt.

Keywords

Figuration Soziologie Struktur Zivilisation soziale Prozesse

Editors and affiliations

  • Bernhard Schäfers
    • 1
  1. 1.Instituts für SoziologieUniversität (TH) KarlsruheDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-14856-2
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1992
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8252-1416-6
  • Online ISBN 978-3-663-14856-2
  • About this book
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Consumer Packaged Goods
Pharma