Advertisement

Museumspraxis und Urheberrecht

Eine Einführung

  • Authors
  • Gerhard Pfennig

Part of the Berliner Schriften zur Museumskunde book series (BSZM, volume 13)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Gerhard Pfennig
    Pages 9-11
  3. Gerhard Pfennig
    Pages 13-28
  4. Gerhard Pfennig
    Pages 29-89
  5. Gerhard Pfennig
    Pages 90-118
  6. Back Matter
    Pages 119-122

About this book

Introduction

Museen und Sammlungen stehen heute vor vielfältigen Herausforde­ rungen; das Engagement der öffentlichen Haushalte nimmt ab, neue Finanzierungsquellen im privaten Bereich müssen erschlossen wer­ den. Weltbekannte, häufig privat betriebene Museen im Ausland ver­ markten ihre Bestände im großen Stil und dienen als Beispiel für die Kommerzialisierung von Sammlungen. Besonders verlockend erschei­ nen in diesem Zusammenhang die Möglichkeiten, die die Entwicklung neuer Speicher- und Übermittlungstechniken im digitalen Zeitalter er­ öffnet: Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis die Samm­ lungsbestände der großen Museen in digitalisierter Form als Daten­ banken dem Massenverkehr auf der Datenautobahn zur Verfügung stehen und jedem Haushalt oder jedem kommerziellen Nutzer zugäng­ lich gemacht werden können. Die Frage ist nicht mehr, ob diese Entwicklung tatsächlich der Be­ stimmung der Museen entspricht; die Frage ist vielmehr, in welchem Umfang Museen und Sammlungen an der wirtschaftlichen Nutzung ihrer Bestände, insbesondere im digitalen Zeitalter, partizipieren, d.h. Erträge erzielen und damit finanzielle Ressourcen für die Unterhal­ tung ihrer Einrichtung gewinnen können.

Keywords

Urheberrecht

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-14359-8
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1996
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-1469-6
  • Online ISBN 978-3-663-14359-8
  • Buy this book on publisher's site