Advertisement

Briefwechsel mit Cantor, Dedekind, Helmholtz, Kronecker, Weierstrass und anderen

  • Authors
  • Rudolf Lipschitz
  • Winfried Scharlau

Part of the Dokumente zur Geschichte der Mathematik book series (DGM, volume 2)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Rudolf Lipschitz
    Pages 1-1
  3. Rudolf Lipschitz
    Pages 2-11
  4. Rudolf Lipschitz
    Pages 12-27
  5. Rudolf Lipschitz
    Pages 28-37
  6. Rudolf Lipschitz
    Pages 38-40
  7. Rudolf Lipschitz
    Pages 41-43
  8. Rudolf Lipschitz
    Pages 44-46
  9. Rudolf Lipschitz
    Pages 47-106
  10. Rudolf Lipschitz
    Pages 107-109
  11. Rudolf Lipschitz
    Pages 110-112
  12. Rudolf Lipschitz
    Pages 113-135
  13. Rudolf Lipschitz
    Pages 136-147
  14. Rudolf Lipschitz
    Pages 148-149
  15. Rudolf Lipschitz
    Pages 150-152
  16. Rudolf Lipschitz
    Pages 153-158
  17. Rudolf Lipschitz
    Pages 159-190
  18. Rudolf Lipschitz
    Pages 191-194
  19. Rudolf Lipschitz
    Pages 195-196
  20. Rudolf Lipschitz
    Pages 197-197
  21. Rudolf Lipschitz
    Pages 198-207
  22. Rudolf Lipschitz
    Pages 208-215
  23. Rudolf Lipschitz
    Pages 216-226
  24. Back Matter
    Pages 245-254

About this book

Introduction

Ein Abdruck des gesamten Briefwechsels würde etwa 1500 Seiten erfordern, kam also nicht in Betracht. Es wurde versucht, die interessantesten Briefe herauszusuchen, aber die getroffene Aus­ wahl ist sicher subjektiv und teilweise willkürlich. Es wurde nicht einmal versucht, nach formal einheitlichen Kriterien vor­ zugehen. Z. B. wurde der Briefwechsel mit Dedekind und Kronecker in großen Teilen vollständig aufgenommen, weil hier auch Lipschitz' Briefe vorhanden sind und vor allem der Briefwechsel mit Dedekind historisch von besonderer Bedeütung ist. Aus ande­ ren Korrespondenzen wurden oft nur einzelne Briefe oder Teile einzelner Briefe ausgewählt. Gelegentlich werden in eckigen Klammern kurze Angaben über den Inhalt ausgelassener Passagen gemacht. Im Prinzip wurde der Originaltext buchstabengetreu übernommen einschließlich orthographischer Fehler und der ur­ sprünglichen Interpunktion; offensichtliche Versehen wurden allerdings meistens verbessert. Fußnoten und Anmerkungen sind jeweils nach den einzelnen Korrespondenzen zusammengefaßt. - 2 - Brief von Cantor (Auszug); vgl. S. 29 bis 3; - 3 - - 4 - 7. ~ ;;LL. . . #-~r ~ ~'v ~'~ a. /~ ~ r ~ . /' . . . . . . !v-d~r 4Vh'. ,-. . . ,4. ~ ~~ r'-~ . . . . 'v-/}-~

Keywords

Cantor Randelementmethode

Editors and affiliations

  • Winfried Scharlau
    • 1
  1. 1.Mathematisches InstitutUniversität MünsterDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-14205-8
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1986
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-528-08969-6
  • Online ISBN 978-3-663-14205-8
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods