Advertisement

Das Wissen des Bankkaufmanns

Bankbetriebslehre — Betriebswirtschaftslehre — Bankrecht — Wirtschaftsrecht

  • Authors
  • Gerhard Lippe

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-12
  2. Betriebswirtschaftslehre

    1. Front Matter
      Pages 13-13
    2. Gerhard Lippe
      Pages 15-24
    3. Gerhard Lippe
      Pages 25-45
    4. Gerhard Lippe
      Pages 46-64
    5. Gerhard Lippe
      Pages 65-78
    6. Gerhard Lippe
      Pages 79-115
  3. Bankbetriebslehre

    1. Front Matter
      Pages 117-117
    2. Gerhard Lippe
      Pages 119-128
    3. Gerhard Lippe
      Pages 129-186
    4. Gerhard Lippe
      Pages 187-199
    5. Gerhard Lippe
      Pages 200-249
    6. Gerhard Lippe
      Pages 250-306
  4. Außenhandel und Auslandsgeschäfte der Kreditinstitute

    1. Front Matter
      Pages 307-307
    2. Gerhard Lippe
      Pages 309-331
    3. Gerhard Lippe
      Pages 332-377
  5. Geld Wirtschaftspolitik

    1. Front Matter
      Pages 379-379
    2. Gerhard Lippe
      Pages 381-387
    3. Gerhard Lippe
      Pages 388-401
  6. Back Matter
    Pages 403-422

About this book

Introduction

Das vorliegende Buch entstand auf der Grundlage eines Manuskriptes des Autors, das dieser bei seinem Unterricht für Auszubildende im Kredit­ gewerbe benutzt. Der Verfasser ist der Meinung, daß es bei dem großen Angebot an Lehr­ büchern für die Berufsausbildung zum Bankkaufmann bisher an einem Werk fehlt, das dem Lernenden den wesentlichen Stoff in kurzer, stichwortartiger Form vermittelt, ohne dabei das Erklären, Erläutern zu vernachlässigen und sich zu einem reinen Nachschlagewerk degradieren zu lassen. Der Lernende steht immer vor demselben Problem: er muß das im Ausbil­ dungsbetrieb, in Kursen und in der Berufsschule Gelernte zu einem einheit­ lichen, verwendbaren Grundwissen verarbeiten. Lehrbücher geben ihm da­ bei die Möglichkeit, nahezu jedes Detailproblem sogar an Hand eigener Arbeit zu klären. Mit der Aufnahme des Wissensstoffes ist der Lernprozeß jedoch noch keines­ wegs abgeschlossen - im Gegenteil. Aus der - auf den ersten Blick er­ schreckenden - Vielzahl von Informationen soll nicht ein computerartiges, durch Auswendiglernen erworbenes jederzeit abrufbares Wissen entstehen, sondern auf der Grundlage dieses Wissens sollen Verständnis und Denk­ fähigkeit herangebildet werden, die dem Auszubildenden die selbständige Lösung von Problemen ermöglichen. Diese Aufgabe wird in erster Linie von Lehrern und Ausbildern, auch von den Laien-Unterrichtenden am Arbeitsplatz unter Zuhilfenahme von Lehr­ büchern übernommen. In der Praxis - der des Lebrens in mündlicher und schriftlicher Form - steht jedoch immer noch die wichtigste Aufgabe der Verständnisvermittlung hinter der der Vermittlung von Wissen weit zurück -kein Wunder bei dem gewaltigen Umfang des Stoffes.

Keywords

Auslandsgeschäft Bankbetriebslehre Bankrecht Betriebswirtschaft Betriebswirtschaftslehre Betriebswirtschaftslehre (BWL) Kreditinstitut Kreditinstitute Vertragsrecht Wertpapier Wertpapiergeschäft Wirtschaft Wirtschaftslehre Wirtschaftsrecht Zahlungsverkehr

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-13625-5
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1973
  • Publisher Name Gabler Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-409-47034-6
  • Online ISBN 978-3-663-13625-5
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods