Advertisement

Baader-Meinhofs Kinder

Die zweite Generation der RAF

  • Authors
  • Tobias Wunschik

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Tobias Wunschik
    Pages 9-34
  3. Tobias Wunschik
    Pages 135-159
  4. Tobias Wunschik
    Pages 160-193
  5. Tobias Wunschik
    Pages 194-245
  6. Tobias Wunschik
    Pages 246-319
  7. Tobias Wunschik
    Pages 320-340
  8. Tobias Wunschik
    Pages 341-375
  9. Tobias Wunschik
    Pages 376-403
  10. Tobias Wunschik
    Pages 404-437
  11. Back Matter
    Pages 438-516

About this book

Introduction

1. 1 "Hitlers Kinder"? "Hitlers Kinder" - so nannte Jillian Becker 1977 die linksterroristische Baader­ Meinhof-Gruppe. 1 Anlaß für dieses gewagte Urteil war eine dramatische Flug­ zeug-Entführung im Vorjahr, als zwei deutsche und fünf palästinensische Terro­ risten gemeinsam eine aus Tel Aviv kommende Passagiermaschine in die ugandische Hauptstadt Entebbe entführt hatten. Dort verlangten die Täter, im Austausch für ihre Geiseln, die Freilassung von 40 Gesinnungsgenossen aus israelischer Haft. Um dem Nachdruck zu verleihen, trennten die Terroristen die jüdischen Passagiere von den anderen Fluggästen und bedrohten sie mit dem Leben. Einer der Israeli zeigte daraufhin eine in seinen Arm eingebrannte Num­ mer, die ihn als ehemaligen Insassen eines deutschen Konzentrationslagers aus­ wies, und fragte Wilfried Böse, einen der Täter, wie im Nachkriegsdeutschland so etwas noch möglich sei - er könne nicht recht an das Ende des Nationalsozialis­ mus glauben. Der deutsche Terrorist war sichtlich irritiert und antwortete, dies sei doch etwas völlig anderes: Als Mitglieder der Baader-Meinhof-Gruppe strebten er und seine KampfgefahrteD schließlich die marxistische Weltrevolution an. Für die 2 israelischen Geiseln, so Becker, war dieser Unterschied nur schwer zu erkennen. Doch nicht nur aus Sicht der Opfer, so führte die Autorin weiter aus, hätten die Nationalsozialisten der dreißiger und die Terroristen der siebziger Jahre eini­ ges gemeinsam. Beide benutzten Gewalt und Terror, um ihren Gegnern den eigenen Willen aufzuzwingen. Die einen wie die anderen zeigten eine stark anti­ liberale und antidemokratische Haltung und demonstrierten einen elitären Führungsanspruch.

Keywords

Baader Deutschland Generation Gewalt Glaube Gruppendynamik Ideologie Kinder Nation Opfer RAF Struktur Tausch Terrorismus Terrorist

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-11970-8
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-13088-0
  • Online ISBN 978-3-663-11970-8
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods