Advertisement

Stadtteilmanagement

Voraussetzungen und Chance für die soziale Stadt

  • Editors
  • Monika Alisch

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-6
  2. Stadtteilmanagement — Zwischen politischer Strategie und Beruhigungsmittel

  3. Lokalpolitische Ansätze für die Implementation eines Stadtteilmanagements

    1. Front Matter
      Pages 23-23
    2. Werner Pomrehn
      Pages 25-51
    3. Yolanda M. Koller-Tejeiro
      Pages 53-68
    4. Klaus-Peter Stender
      Pages 69-85
  4. Berichterstattung als Basis einer integrierten sozialen Stadtentwicklung

    1. Front Matter
      Pages 87-87
    2. Wolfgang Schütte
      Pages 89-110
    3. Waldemar Süß
      Pages 111-129
    4. Bernd Leutner, Heidrun Pluquett
      Pages 131-150
  5. Bewohnerbeteiligung: Ansprüche, Konzepte, Utopien

    1. Front Matter
      Pages 151-151
    2. Wolfgang Hinte
      Pages 153-170
    3. Britta Becher, Andrea Luksch
      Pages 193-216
  6. Gegensätze überwinden: Zur ökonomischen Dimension sozialer Stadtentwicklung

    1. Front Matter
      Pages 217-217
    2. Axel Vogt
      Pages 219-236
    3. Malte C. Krugmann
      Pages 237-249
    4. Mark R. Nerlich, Volker Kirchberg
      Pages 251-273
    5. Claudia Schwarz, Brigitte Voß
      Pages 275-289
  7. Back Matter
    Pages 302-304

About this book

Introduction

Stadtteilmanagement gilt seit Ende der 90er Jahre als die Wunderwaffe im Einsatz gegen städtische Armut. Die Sicht für die richtigen Strategien ist jedoch oft beschränkt. Das Buch zeigt Ansätze, die Stadtteilmanagement in eine Gesamtpolitik einbetten. Begriffe wie Bewohnerbeteiligung, Kooperation und Stadtteilmanagement bestimmen heute die Programme einer "sozialen Stadtentwicklung". Oft sind sie jedoch nur Worthülsen. Die politischen Konzepte leiden unter der mangelnden Datenbasis und werden nicht selten ohne integriertes Wissen halbherzig umgesetzt. Dabei gibt es durchaus Ideen und Handlungsansätze, auf welche Weise benachteiligte Stadträume sozial und ökonomisch nachhaltig entwickelt werden können. Diese Ansätze gehen über die noch immer städtebaulich orientierte Stadtteilentwicklungsplanung hinaus. Das Buch trägt dazu bei, diese Komplexität der Lösungsstrategien zu erkennen. So kann das Wissen über Aktivierung, Gemeinwesenökonomie oder die Potenziale des privaten Sektors in ein Instrument "Stadtteilmanagement" angemessen einfließen.

Keywords

Armut Beteiligung Institution Partizipation Partnerschaft Sozialberichterstattung Sponsoring Stadt Stadtentwicklung Struktur Utopie politisch soziale Stadt Öffentlichkeit Ökonomie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-11482-6
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 2001
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-3217-1
  • Online ISBN 978-3-663-11482-6
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods