Im Dazwischen

Porträt der jüdischen und deutschen Ärztin Paula Tobias (1886–1970)

  • Authors
  • Wiebke Lohfeld

Part of the Biographie und Gesellschaft book series (BUG, volume 30)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Wiebke Lohfeld
    Pages 9-14
  3. Wiebke Lohfeld
    Pages 40-51
  4. Wiebke Lohfeld
    Pages 52-60
  5. Wiebke Lohfeld
    Pages 61-71
  6. Wiebke Lohfeld
    Pages 72-80
  7. Wiebke Lohfeld
    Pages 81-98
  8. Wiebke Lohfeld
    Pages 99-187
  9. Wiebke Lohfeld
    Pages 188-197
  10. Wiebke Lohfeld
    Pages 198-207
  11. Wiebke Lohfeld
    Pages 208-212
  12. Back Matter
    Pages 213-223

About this book

Introduction

In der Einzelfallanalyse über die jüdische und deutsche Ärztin Paula Tobias wird ihr Aberkennungsprozess im Zuge der Judenverfolgung im deutschen NS-Staat als Kampf um die Aufrechterhaltung ihrer deutschen Identität interpretativ rekonstruiert. Auf der Grundlage ihrer 1940 verfassten Autobiografie und zeithistorischen Dokumenten wurde ihr Leben interpretativ rekonstruiert und in den sozio-historischen Kontext eingebettet. Es konnte gezeigt werden, wie sich Paula Tobias’ Konflikt, Jüdin und Deutsche zu sein, als Aberkennungsprozess in der Autobiografie manifestiert. Die Aberkennung ihrer Zugehörigkeit zum deutschen Volke führte sie in einen persönlichen Kampf um die Aufrechterhaltung ihrer deutschen Identität bis in die Emigration.

Keywords

Aberkennung Biografieforschung Einzelfallstudie Familie Identität Migration Nation Nationalsozialismus Sozialismus

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-10325-7
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-3785-5
  • Online ISBN 978-3-663-10325-7
  • About this book
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Consumer Packaged Goods
Pharma