Advertisement

HipHop in São Paulo und Berlin

Ästhetische Praxis und Ausgrenzungserfahrungen junger Schwarzer und Migranten

  • Authors
  • Wivian Weller

Part of the Forschung Soziologie book series (FS, volume 172)

About this book

Introduction

Nicht nur die Begeisterung für den HipHop ist den in dieser Studie untersuchten Jugendlichen aus Sao Paulo und Berlin gemeinsam. Als Schwarze bzw. als Jugendliche türkischer Herkunft sind sie in der Gesellschaft gleichermaßen auch der Ausgrenzung und Diskriminierung ausgesetzt. Gegenstand der empirisch-qualitativen Untersuchung ist die ästhetisch-musikalische Praxis der Jugendlichen und ihre stilistische Verortung innerhalb der HipHop-Bewegung. Dem HipHop kommt dabei eine besondere Funktion im praktischen Umgang mit Diskriminierung zu. In den Strategien, die die Jugendlichen zur Bewältigung von Diskriminierung entwickelt haben, zeigen sich indes Unterschiede zwischen Sao Paulo und Berlin. Gerade wo solche Strategien nicht habitualisiert sind, können Diskriminierungserfahrungen den Jugendlichen zum Identitätsproblem werden

Keywords

Ausgrenzung Diskriminierung Generation Gesellschaft Identität Jugendliche Methoden Methodologie Migranten Sozialisation

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-10306-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-3682-7
  • Online ISBN 978-3-663-10306-6
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Consumer Packaged Goods