Advertisement

Erziehen als Profession

Zur Logik professionellen Handelns in pädagogischen Feldern

  • Editors
  • Bernd Dewe
  • Wilfried Ferchhoff
  • Frank Olaf-Radtke

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-5
  2. Einleitung

    1. Bernd Dewe, Wilfried Ferchhoff, Frank-Olaf Radtke
      Pages 7-20
  3. Theorieperspektiven

    1. Hansjürgen Daheim
      Pages 21-35
    2. Bernd Dewe, Wilfried Ferchhoff, Frank-Olaf Radtke
      Pages 70-91
  4. Handlungsfelder

    1. Gerd B. Achenbach, Martina Winkler-Calaminus
      Pages 92-102
    2. Ewald Terhart
      Pages 103-131
    3. Fritz Schütze
      Pages 132-170
  5. Grenzgänge

  6. Back Matter
    Pages 230-230

About this book

Introduction

Auf dem Wege zu einer aufgabenzentrierten Professionstheorie pädagogischen Handeins I. Die Verberuflichung des Erziehens ist historisch weitgehend abgeschlossen. In den modemen Industrie-und Dienstleistungsgesellschaften hat sich ein eigenständiger Sektor der institutionalisierten Erziehung ausdifferenziert, der mittlerweile zu einem der größten Teilsysteme der Gesellschaft geworden ist und immer größere Gruppen der Bevölkerung durch alle Lebensphasen hindurch erfaßt. In diesem Sektor ist eine Vielzahl von Berufen entstanden, zu der die Kindergärtnerin, die Lehrerin, die Sozialpädagogin, die Erziehungsberaterin, die Erwachsenenbildnerin und bald auch die Gerontagogin rechnet. Sie decken ein weites Spektrum von erzieherischen Tätigkeiten ab und sind - gemessen an der Ausbildungsart und -dauer -auf ganz unterschiedlichen Qualifikationsniveaus angesiedelt: von der Erzieherin mit Fach­ schulausbildung über Fachhochschulabsolventinnen z. B. der Sozialpädagogik, über Lehrer verschiedener Schulstufen mit akademischer oder universitärer Ausbildung bis zu Diplom-Pädagoginnen mit und ohne Promotion. Sie alle erziehen - sei es der Absicht nach, sei es beiläufig oder verschämt. Unerledigt ist die Frage der Professionalisierung des Erziehens. Die Formulie­ rung und die Institutionalisierung pädagogischer Berufsbilder und ihre Legitimation durch entsprechende Zertifikate stellen keine Garantie für Professionalität dar. Dies gilt jedenfalls dann, wenn unter Professionalisierung nicht nur der historische Prozeß gemeint ist, in dem sich eine Gruppe von Berufen etablieren konnte, sondern auch die Ausbildung einer spezifischen Handlungskompetenz, die von der Struktur der professionellen Handlung erfordert wird.

Keywords

Ausbildung Beruf Bevölkerung Erwachsene Erziehung Gesellschaft Institution Institutionalisierung Kinder Kommunikation Lehrer Professionalisierung Professionssoziologie Pädagogik Struktur

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-09988-8
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1992
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-0840-4
  • Online ISBN 978-3-663-09988-8
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods