Die kulturelle Bedeutung von Bildern

Soziologische und semiotische Überlegungen zur visuellen Kommunikation

  • Authors
  • Andreas Schelske

Part of the DUV: Sozialwissenschaft book series (DUVSW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-6
  2. Andreas Schelske
    Pages 7-12
  3. Andreas Schelske
    Pages 13-51
  4. Andreas Schelske
    Pages 52-323
  5. Andreas Schelske
    Pages 324-352
  6. Andreas Schelske
    Pages 353-358
  7. Back Matter
    Pages 359-380

About this book

Introduction

Eine Gesellschaft, die ihr Wissen in Bildern veranschaulicht, kann das Gewußte zwar sehen, aber sie steht vor dem Problem, wie sie sich an die Bedeutung erinnern kann, die sie ihren Bildern beimaß. Bildliche Zeichen können offenbar besser als sprachliche Symbolisierungen einem gesellschaftlichen Orientierungsbedürfnis nachkommen, dem mehr an der Aktualität als an der Konstanz einer Bedeutung liegt. Auf der Basis der Semiotik von C. S. Peirce untersucht Andreas Schelske die kommunikative Zeichenfunktion von Bildern. Daran schließen sich Überlegungen an, die die kulturelle Bedeutung von Bildern, deren Wissensgehalte und deren Konsequenzen für ein soziales sowie kulturelles Gedächtnis erörtern. Die Analyse der bildspezifischen Kultur zeigt auf, warum Bilder vorkommunikativ wahrgenommen werden, und begründet, wie Bilder vor dem Hintergrund der System- und Sozialintegration zu ihrer pragmatischen Bedeutung gelangen.

Keywords

Bild Gedächtnis Identität Komplexität Kultur Kunst Semiotik Visuelle Kommunikation Werbung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-09735-8
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4236-2
  • Online ISBN 978-3-663-09735-8
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods