Der Diskurs der Zivilgesellschaft

Politische Kontexte und demokratietheoretische Bezüge der neueren Begriffsverwendung

  • Authors
  • Ansgar Klein

Part of the Bürgerschaftliches Engagement und Nonprofit-Sektor book series (BENPS, volume 4)

Table of contents

About this book

Introduction

Dargestellt wird in einem ersten Teil die Entwicklung des Diskurses über die Zivilgesellschaft in seinen politischen Kontexten: bei den ostmitteleuropäischen Bürgerbewegungen, im demokratischen Sozialismus, in den neuen sozialen Bewegungen, im Feminismus und in den Diskussionen über eine "internationale Zivilgesellschaft" bei den Nichtregierungsorganisationen. Vor dem Hintergrund der Rekonstruktion des politischen Gehalts erfolgt in einem zweiten Teil die Einordnung des Zivilgesellschaftsdiskurses in die politische Ideengeschichte und die neueren demokratietheoretischen Diskussionen über die Zukunft der liberalen Demokratie. Behandelt werden in diesem Zusammenhang die republikanische Theorieströmung (Hannah Arendt, Ulrich Rödel/ Günter Frankenberg/ Helmut Dubiel), die deliberative Demokratietheorie (Jürgen Habermas) und Theorien der reflexiven Demokratie (Rainer Schmalz-Bruns).

Keywords

Bürgerbewegung Feminismus Ideengeschichte NGO NGOs Neue Soziale Bewegungen Nichtregierungsorganisation Sozialismus Zivilgesellschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-09597-2
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2001
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-2881-5
  • Online ISBN 978-3-663-09597-2
  • About this book