„Bei Sozialkunde denke ich nur an dieses Trockene …“

Relevanz geschlechtsspezifischer Aspekte in der politischen Bildung

  • Authors
  • Christian Boeser

Part of the Augsburger Reihe zur Geschlechterforschung book series (AURGE, volume 2)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Christian Boeser
    Pages 9-15
  3. Christian Boeser
    Pages 17-119
  4. Christian Boeser
    Pages 121-243
  5. Christian Boeser
    Pages 245-266
  6. Christian Boeser
    Pages 267-269
  7. Back Matter
    Pages 271-308

About this book

Introduction

Haben Schülerinnen und Schüler unterschiedliche Lernbedürfnisse, unterschiedliche Zugänge zu Lerninhalten, lernen Schülerinnen also anders als Schüler? Diese Frage wurde in verschiedenen Unterrichtsfächern untersucht und teilweise bejaht. Für die politische Bildung hingegen wurde bislang keine eindeutige Antwort gegeben. In seiner empirischen Studie geht der Autor deshalb der Frage nach, ob geschlechtsspezifische Aspekte für die politische Bildung in der Schule bedeutsam sind. Drei Aspekte werden hierzu erörtert: 1. Ist aus gesellschaftlichen Gründen eine gezielte Mädchen- und Frauenförderung in der politischen Bildung geboten? 2. Bestehen geschlechtsspezifische Bedürfnisse in der politischen Bildung? 3. Wirkt sich politische Bildung unterschiedlich auf die Einstellungen von Schülerinnen und Schülern zur Politik aus? Die Untersuchung basiert auf der Verbindung einer qualitativen Interviewstudie mit einer quantitativen Fragebogenstudie und bietet für Praktiker wie für Theoretiker der politischen Bildung Einblicke in eine bislang vernachlässigte Thematik.

Keywords

Bildung Didaktik Geschlecht Mädchen Politik Sozialwissenschaft Sozialwissenschaften

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-09186-8
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2002
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8100-3445-8
  • Online ISBN 978-3-663-09186-8
  • About this book