Wissensgesellschaft und Industrialisierung der Wissenschaft

  • Authors
  • Matthias Wingens

Part of the DUV: Sozialwissenschaft book series (DUVSW)

Table of contents

About this book

Introduction

Wissen gilt in modernen Gesellschaften, die nicht mehr als Industrie-, sondern als Wissensgesellschaften charakterisiert werden, als das wichtigste Kapital. Matthias Wingens untersucht die Frage nach der gesellschaftlichen Relevanz wissenschaftlichen Wissens. Er zeigt auf, daß nicht nur eingleisig Verwissenschaftlichungsprozesse der Industrie bzw. der Gesellschaft untersucht werden dürfen, da es im Zuge erfolgreicher Verwissenschaftlichungsprozesse zu Rückwirkungen auf die Produktion wissenschaftlichen Wissens selbst im Sinne einer "Industrialisierung der Wissenschaft" kommt. Der Autor entwickelt die These, daß die Industrialisierung der Wissenschaft das funktionale Korrelat einer Verwissenschaftlichung der Industrie ist und daß diese beiden strukturellen Entwicklungsphänomene zwei nur analytisch zu trennende Momente desselben gesellschaftlichen Modernisierungs- und Rationalisierungsprozesses darstellen.

Keywords

Forschung und Entwicklung Gründung Industrialisierung Innovation Wissenschaft Wissensgesellschaft Wissenssoziologie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-09147-9
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1998
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4307-9
  • Online ISBN 978-3-663-09147-9
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods