Advertisement

Spontanes versus reflektiertes Sprachverstehen

Deklarative Grammatiktheorie in einem neuronalen Modell

  • Authors
  • Rolf Wilkens

Part of the Studien zur Kognitionswissenschaft book series (SZKW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Rolf Wilkens
    Pages 9-11
  3. Rolf Wilkens
    Pages 163-251
  4. Rolf Wilkens
    Pages 253-255
  5. Back Matter
    Pages 257-275

About this book

Introduction

Bestimmte Satztypen wie Holzwegsätze oder massive Selbsteinbettungen sind unter gewissen Bedingungen kaum zu verstehen. Psycholinguistische Untersuchungen haben ergeben, daß bei der Satzanalyse mindestens zwei unterschiedliche Verfahren im Gehirn ablaufen. Rolf Wilkens stellt diese Verarbeitungsmechanismen in Relation zu „automatischen“ und „kontrollierten“ Prozessen im Sinne der Aufmerksamkeitstheorie. Mit den Modellierungstechniken des Konnektionismus entwickelt der Autor ein Computermodell, mit dem diese Verfahren und ihre Interaktion simuliert werden. Dabei wird auch gezeigt, wie die Prinzipien moderner Unifikationsgrammatiken in einem dynamischen System realisiert und implementiert werden können.

Keywords

Grammatik Satzanalyse Sprache Sprachverstehen Sprachwissenschaft Symbol psycholinguistisch

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08960-5
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4245-4
  • Online ISBN 978-3-663-08960-5
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods