Advertisement

Soziale Kontexte krimineller Handlungen

  • Authors
  • Stefanie Eifler

Part of the DUV Sozialwissenschaft book series (DUVSW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-V
  2. Stefanie Eifler
    Pages 1-4
  3. Stefanie Eifler
    Pages 34-65
  4. Stefanie Eifler
    Pages 65-108
  5. Stefanie Eifler
    Pages 108-115
  6. Stefanie Eifler
    Pages 116-126

About this book

Introduction

Stefanie Eifler untersucht den integrativen Ansatz zur Analyse abweichenden Verhaltens von Elliot, Huizinga & Ageton (1985). Dieser Ansatz vereinigt Konzepte der klassischen Devianztheorien zu einem umfassenden Erklärungsmodell. Die Autorin geht der Frage nach, ob sich dieses Modell empirisch bewährt, wenn es bei Stichproben in der Allgemeinbevölkerung auf eine Vielzahl strafrechtlich relevanter Verhaltensweisen angewendet wird. Anhand eingehender Datenanalysen wird gezeigt, dass nicht alle Konzepte des Modells gleichermaßen für die Analyse verschiedener Formen kriminellen Verhaltens geeignet sind. Stefanie Eifler weist nach, dass diejenigen Konzepte, die auf der Perspektive der Sozialen Desorganisation sowie der Theorie der differentiellen Assoziationen basieren, primär für die Erklärung leichterer Formen abweichenden Verhaltens geeignet sind.

Keywords

Bindung Führung Gruppen Handlung Integration Kriminalität Organisation Recht Sprechen Stichprobe Strafrecht Traditionen Verhaltensweise Verhaltensweisen Werte

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08953-7
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1999
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4330-7
  • Online ISBN 978-3-663-08953-7
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods