Raumkognition und Lokalisationsäußerungen

Ein konnektionistisches Modell des Verstehens von Richtungspräpositionen

  • Authors
  • Klaus Kessler

Part of the Studien zur Kognitionswissenschaft book series (SZKW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVI
  2. Klaus Kessler
    Pages 1-2
  3. Klaus Kessler
    Pages 211-212
  4. Klaus Kessler
    Pages 213-226
  5. Back Matter
    Pages 227-235

About this book

Introduction

In diesem Buch wird das Verhältnis zwischen Raumkognition und Lokalitätsäußerungen aus psychologischer Perspektive diskutiert. Hierunter fallen die neuropsychologische Betrachtung der menschlichen Raumrekonstruktion sowie die kognitionswissenschaftliche Frage, wie räumlich-visuelle und sprachliche Informationen bei der Interpretation von Richtungspräpositionen interagieren.

Basierend auf der experimentell-simulativen Methode werden sprach- und neuropsychologische Befunde in ein konnektionistisches Prozessmodell integriert, das durch simulative Evaluation zu neuen empirischen Fragestellungen führt und eine konkrete Metapher für die Betrachtung des Phänomenbereiches bietet.

Keywords

Evaluation Experimente Forschung Forschungsprogramm Fragestellung Kognition Kognitionswissenschaft Konstruktion Lokalisation Metapher Prozessmodell Recht Simulation Studien zur Kognitionswissenschaft Äußerung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08907-0
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2000
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4388-8
  • Online ISBN 978-3-663-08907-0
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods