Advertisement

Nutzensegmentierung und alternative Segmentierungsansätze

Eine vergleichende Gegenüberstellung im Handelsmarketing

  • Authors
  • Tatjana König

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Tatjana König
    Pages 1-6
  3. Tatjana König
    Pages 7-79
  4. Tatjana König
    Pages 80-120
  5. Tatjana König
    Pages 121-180
  6. Tatjana König
    Pages 181-188
  7. Back Matter
    Pages 189-217

About this book

Introduction

Die Bedeutung der Marktsegmentierung wird in Forschung und Praxis kaum mehr in Frage gestellt. Aufgrund der Vielzahl der Modelle ist die Auswahl des optimalen Segmentierungsansatzes jedoch problematisch. Die in der Unternehmenspraxis häufig eingesetzten Verfahren bilden nur selten Segmente, die das Kaufverhalten im Markt hinreichend abzubilden vermögen. Ansätze, die kaufverhaltenshomogene Segmente identifizieren, sind hingegen häufig mit Mess- und Umsetzungsproblemen verbunden.

Auf der Grundlage einer empirischen Untersuchung erarbeitet Tatjana König die Vorzüge und Nachteile gängiger Segmentierungsansätze und führt auf dieser Basis eine vergleichende Bewertung durch. Es zeigt sich, dass die Nutzensegmentierung für eine Vielzahl von Anwendungen als optimaler Ansatz anzusehen ist. Die Autorin entwickelt auf der Grundlage der Konzeptualisierung und Operationalisierung des Nutzenkonstrukts einen generellen Anwendungsrahmen für den Handelsbereich.

Keywords

Clusteranalyse Handel Handelsmarke Handelsmarketing Marketing Marktorientierung Marktsegment Marktsegmentierung Marktsegmetierung Nutzen Nutzensegmentierung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08794-6
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2001
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7463-9
  • Online ISBN 978-3-663-08794-6
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods