Advertisement

Die Pflege der Parameter von Standardsoftware

Effizienter Einsatz des PPS-Systems IBM-CIMAPPS

  • Authors
  • Markus Hartinger

Part of the Gabler Edition Wissenschaft book series (GEW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Markus Hartinger
    Pages 1-3
  3. Markus Hartinger
    Pages 139-143
  4. Markus Hartinger
    Pages 145-149
  5. Back Matter
    Pages 151-190

About this book

Introduction

V Vorwort Die Einführung einer Standardsoftware zur Produktionsplanung und -Steuerung (PPS) gilt in vielen Unternehmen als ein großer Schritt zur Lösung vieler Probleme im Fertigungsbereich. Tatsächlich versprechen Standardprogramme gegenüber Individuallösungen bedeutsame Vorteile: Im Ver­ gleich zu den langen Entwicklungszeiten selbsterstellter Anwendungssysteme ist der zeitliche Aufwand zur Anpassung des Programmcodes bei Standardsystemen meist gering. Ebenso liegt der Kaufpreis einer Standardsoftware in der Regel deutlich unter den Entwicklungskosten einer entsprechenden lndividuallösung. Zudem ist die Qualität der Programme etablierter Anbieter durch die fortlaufende Miteinbeziehung der in früheren Einführungsprojekten gemachten Erfahrungen üblicherweise hoch, wohingegen Eigenentwicklungen stets mit einem gewissen Risiko behaftet sind. Als Nachteil von Standardlösungen wird meist nur die naturgemäß geringere Abdeckung der jeweiligen betrieblichen Besonderheiten aufgeführt. Dabei wird übersehen, daß besonders die großen Modularprogramme im PPS-Bereich für einzelne Problemstellungen häufig mehrere unter­ schiedliche Lösungsverfahren bereithalten. Die Auswahl des jeweils anzuwendenden Verfahrens verbleibt dann (in der Form von Programmparametern) bei den Benutzern des Programms. Diese sind mit der Aufgabenstellung jedoch oft überfordert, da sich zum einen in der Regel weder in der Programmdokumentation des Herstellers noch in der Fachliteratur ausreichende Handlungs­ anweisungen finden. Zum anderen erschwert die Vielzahl der zu treffenden Entscheidungen die Arbeit mit dem System: So hängt die Verfahrensauswahl häufig von speziellen Eigenschaften des jeweiligen Planungsgegenstandes (etwa einem zu produzierenden Teil) ab und ist zudem bei Änderungen der Fertigungssituation zu überdenken.

Keywords

Komplexität Pflege Software Standardsoftware

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08404-4
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1995
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-6177-6
  • Online ISBN 978-3-663-08404-4
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods