Derivatepublizität von Kreditinstituten im Kontext wirtschaftlicher Stabilität

  • Authors
  • Volker Fitzner

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXI
  2. Problemstellung

    1. Volker Fitzner
      Pages 1-6
  3. Die Relevanz derivativer Finanzinstrumente auf bankgeschäftlicher Ebene sowie im Kontext wirtschaftlicher Stabilität

  4. Die Rechnungslegungsvorschriften für Kreditinstitute im bilanzrechtlichen Wertungsgefüge

  5. Konzeption einer stabilitätsorientierten international vergleichbaren Berichterstattung über derivative Finanzinstrumente und die mit ihrem Einsatz verknüpfte Risikoposition

  6. Thesenförmige Zusammenfassung

    1. Volker Fitzner
      Pages 265-269
  7. Back Matter
    Pages 271-358

About this book

Introduction

Aus dem Eigenschafts- und Funktionsprofil derivativer Finanzinstrumente können sowohl auf einzelwirtschaftlicher Ebene als auch auf der Ebene der Finanzmärkte und des Finanzsystems ambivalente Stabilitätswirkungen resultieren. Volker Fitzner erläutert die handelsrechtlich erforderliche Berichterstattung von Kreditinstituten über derivative Finanzinstrumente. Der Autor erarbeitet die Rolle der externen Rechnungslegung in bezug auf die Risikobegrenzung und gelangt unter Einbeziehung bankinterner und bankaufsichtsrechtlicher Aspekte zur Festlegung von Ausgestaltungsmerkmalen einer stabilitätsorientierten, international vergleichbaren Derivatepublizität.

Keywords

Bankgeschäft Berichterstattung Bilanz Externe Rechnungslegung Finanzinstrumente Finanzmärkte Globalisierung Handelsrecht Kreditinstitut Kreditinstitute Kreditwirtschaft Management Publizität Rechnungslegung Wirtschaft

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08363-4
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1997
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-6587-3
  • Online ISBN 978-3-663-08363-4
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods