Enteignetes Material

Zitathaftigkeit und narrative Umsetzung in Ingeborg Bachmanns „Malina“

  • Authors
  • Jens Brachmann

Part of the Literaturwissenschaft / Kulturwissenschaft book series (LWKW)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-8
  2. Jens Brachmann
    Pages 9-14
  3. Jens Brachmann
    Pages 15-143
  4. Jens Brachmann
    Pages 144-211
  5. Jens Brachmann
    Pages 212-223
  6. Back Matter
    Pages 225-277

About this book

Introduction

Daß Ingeborg Bachmann in "Malina" Motive, Sentenzen und Paraphrasen aufgenommen hat, die auf andere Autoren zurückgehen, ist in der Forschung nur vereinzelt zur Kenntnis genommen worden. Jens Brachmann gibt nun einen Überblick über das dichte Netz intertextueller Verweise. Der Autor zeigt die Wichtigkeit zitathafter Techniken in "Malina" für das gesamte Erzählvorhaben auf. Er entwickelt die Bedeutung des fremden Materials für das Erzählen und die Gesamtstruktur des Romans insbesondere an dem erzähllogisch problematischen Ende. Die narrative Darstellung des Verschwindens des erzählenden Ich einige Passagen vor dem Schlußsatz erweist sich so auch als Folge der zitathaften Anlage des Romans.

Keywords

Bachmann, Ingeborg Intertextualität Kulturwissenschaft Literaturwissenschaft Literaturwissenschaft/Kulturwissenschaft Prosa Zitat

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08169-2
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1999
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-4331-4
  • Online ISBN 978-3-663-08169-2
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods