Insiderhandel und Optionspreisspannen

Einordnung und empirische Untersuchung

  • Authors
  • Matina L. Behr

Part of the DUV : Psychologie book series (DUVP)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XVIII
  2. Einleitung

    1. Matina L. Behr
      Pages 1-8
  3. Theoretischer Teil

    1. Matina L. Behr
      Pages 9-38
    2. Matina L. Behr
      Pages 39-112
  4. Empirischer Teil

    1. Front Matter
      Pages 113-113
    2. Matina L. Behr
      Pages 115-131
    3. Matina L. Behr
      Pages 133-158
    4. Matina L. Behr
      Pages 159-180
    5. Matina L. Behr
      Pages 181-183
  5. Back Matter
    Pages 185-204

About this book

Introduction

Die Einführung der europäischen Währung Euro wird die Integration der europäischen Kapitalmärkte und damit den Wettbewerb der Börsen um Marktanteile beschleunigen. Bei den Wettbewerbsfaktoren einer Börse spielen niedrige Transaktionskosten, ausreichende Liquidität und die Qualität der Börsenaufsicht eine wichtige Rolle. Insiderhandel belegt potenziell alle Anleger mit höheren Transaktionskosten und kann somit die Wettbewerbsfähigkeit eines Finanzsystems entscheidend beeinflussen.

Matina L. Behr analysiert die Auswirkungen des Phänomens Insiderhandel auf den deutschen Kapitalmarkt. Durch Insiderhandel werden die Transaktionskosten - gemessen in der Geld-Brief-Spanne - erhöht. Die Autorin untersucht den Zusammenhang zwischen Insiderhandel und Spreadhöhe empirisch. Die Untersuchung liefert wertvolle Anhaltspunkte für die Diskussion um die Gestaltung des Finanzplatzes Deutschland.

Keywords

Bank Kapitalmarkt Markt

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-08057-2
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2001
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-7237-6
  • Online ISBN 978-3-663-08057-2
  • About this book