Advertisement

Untersuchung der bei Kurvenfahrt auf flachem Wasser auftretenden hydrodynamischen Kräfte am Schiffskörper

84. Mitteilung der VBD

  • Wilhelm Sturtzel
  • Werner Graff
  • Peter Jusczyk

Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1726)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-5
  2. Wilhelm Sturtzel, Werner Graff, Peter Jusczyk
    Pages 7-8
  3. Wilhelm Sturtzel, Werner Graff, Peter Jusczyk
    Pages 9-15
  4. Wilhelm Sturtzel, Werner Graff, Peter Jusczyk
    Pages 16-22
  5. Wilhelm Sturtzel, Werner Graff, Peter Jusczyk
    Pages 23-27
  6. Wilhelm Sturtzel, Werner Graff, Peter Jusczyk
    Pages 28-32
  7. Wilhelm Sturtzel, Werner Graff, Peter Jusczyk
    Pages 33-33
  8. Wilhelm Sturtzel, Werner Graff, Peter Jusczyk
    Pages 34-34
  9. Wilhelm Sturtzel, Werner Graff, Peter Jusczyk
    Pages 35-36
  10. Wilhelm Sturtzel, Werner Graff, Peter Jusczyk
    Pages 37-40
  11. Wilhelm Sturtzel, Werner Graff, Peter Jusczyk
    Pages 41-63
  12. Back Matter
    Pages 65-68

About this book

Introduction

Ein Modell des Selbstfahrers vom Typ »Gustav Koenigs« wurde unter dem Rundlauf auf einer Kreisbahn untersucht. Die Versuchsmethode beruhte auf der Messung zeitlich unabhängiger Kräfte und Momente, die vom Wasser auf das mit konstanter Winkelgeschwindigkeit auf einer Kreisbahn geführte Modell wirkten. Das Modell ist mit Eigenantrieb und einer Ruderanlage ausgestattet gewesen. Es wurden die Zusammenhänge zwischen dem Drehradius und dem Driftwinkel eines ohne Führungskräfte auf der stationären Kreisbahn sich bewegenden Modells dargestellt und die Abhängigkeit dieser Größen von der Wassertiefe erfaßt. Ferner wurde der Verlauf der Kräfte und Momente in Form von dimen­ sionslosen Kennwerten in Abhängigkeit von den Parametern der Kreisbahn und der Wassertiefe dargestellt. Es folgte eine Analyse der Versuchsergebnisse, in der festgestellt werden konnte, daß eine stationäre Untersuchung der Modelle auf einer Kreisbahn nur bis zu einer gewissen Grenze möglich und zulässig ist. Die Versuchsergebnisse sind auf zahlreichen Diagrammen wiedergegeben worden. Es wurde darauf hingewiesen, daß die Größe der hydrodynamischen Querkraft die Größe der Zentrifugalkraft der Körpermasse nicht überschreitet und daraus der Schluß gezogen, daß es noch eine vom Propeller nach innen wirkende Kraft geben muß, die den gesamten, aus der Differenz der Trägheit der Körpermasse und der Resultierenden der Beschleunigungsdrücke entstehenden Fehlbedarf ausgleicht. Gleichfalls wurde die Vermutung geäußert, daß diese nicht gemessene Kraft am schräg angeströmten Propeller das Verhalten des Schiffs körpers über ihre Auswirkung auf das Giermoment beachtlich beeinflussen kann.

Keywords

Amis Fassung Grundlagen Kurven Messergebnis Mischen Planung Symbol Teilung Wasser

Authors and affiliations

  • Wilhelm Sturtzel
    • 1
    • 2
  • Werner Graff
    • 1
    • 2
  • Peter Jusczyk
    • 1
    • 2
  1. 1.Versuchsanstalt für Binnenschiffbau e. V.DuisburgDeutschland
  2. 2.Institut an der Rhein.-Westf. Techn. Hochschule AachenDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-07365-9
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1966
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-06452-7
  • Online ISBN 978-3-663-07365-9
  • Buy this book on publisher's site