Advertisement

Der Tremor bei statischer Haltearbeit in Abhängigkeit von Kraft, Masse, Elastizität und Dauer

  • Erich A. Müller
  • Herbert Schnauber

Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1787)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-5
  2. Erich A. Müller, Herbert Schnauber
    Pages 7-7
  3. Erich A. Müller, Herbert Schnauber
    Pages 8-20
  4. Erich A. Müller, Herbert Schnauber
    Pages 21-32
  5. Erich A. Müller, Herbert Schnauber
    Pages 33-33
  6. Erich A. Müller, Herbert Schnauber
    Pages 34-34
  7. Erich A. Müller, Herbert Schnauber
    Pages 35-35
  8. Back Matter
    Pages 37-43

About this book

Introduction

Im folgenden wollen wir uns mit den Auswirkungen der Ermüdung auf den Tre­ mor beschäftigen. Wir wissen, daß die Ausführung einer über die individuell unterschiedliche Dauerleistungsfähigkeit hinausgehenden, statischen oder dyna­ mischen Arbeit nur eine begrenzte Zeit lang möglich ist, da die Muskeldurch­ blutung nicht mehr ausreichend erhöht werden kann, um die Energieversorgung, die Beseitigung der anfallenden Ermüdungsstoffe bzw. Stoffwechselprodukte und der entstehenden Wärmemenge zu bewältigen. Dieser Ermüdung parallel ver­ größern sich die Tremorbewegungen. Da wir aus den Untersuchungen von ROHMERT [11, 12] über die statische Arbeit die gesetzmäßige Abhängigkeit der Ermüdung von der Haltekraft und der Halte­ dauer kennen, war es interessant, die Beziehungen zwischen der so definierten Er­ müdung und dem Tremor zu untersuchen. Alle uns zugänglichen Ergebnisse, die im Zusammenhang mit physiologischer Ermüdung seither über den Tremor gewonnen wurden, sind in Tab. 3 zusammen­ gestellt. Wir wollen mit BINET [1,2], der sich als einer der ersten eingehender mit dem physiologischen Tremor bei körperlicher Arbeit befaßte, zwischen uni­ lateralem und generellem Tremor unterscheiden. Der >unilaterale« Tremor soll das Zittern derjenigen Muskelgruppe sein, die Arbeit leistet oder geleistet hat, während der »generelle« Tremor eine durch die Arbeit der gleichen oder anderer Muskelgruppen hervorgerufene »Allgemeinerscheinung« darstellt, die sich also auch an Muskeln zeigt, die vorher nicht beansprucht wurden.

Keywords

Abhängigkeit Bewegung Beziehungen Blutung Energie Leistungsfähigkeit Muskel Muskeln Stoffwechsel Tremor Untersuchung Versorgung

Authors and affiliations

  • Erich A. Müller
    • 1
  • Herbert Schnauber
    • 1
  1. 1.Max-Planck-Institut für ArbeitsphysiologieDortmundDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-06966-9
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1966
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-06053-6
  • Online ISBN 978-3-663-06966-9
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology