Handeln, Welt und Wissenschaft

Zur Logik, Erkenntniskritik und Wissenschaftstheorie für Kulturwissenschaften bei Friedrich Gottl und Max Weber

  • Authors
  • Takemitsu Morikawa

Part of the DUV Sozialwissenschaft book series (VG, volume 1)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XIV
  2. Einleitung. Fragestellung: Friedrich Gottl und Max Weber

  3. Friedrich Gottl

    1. Front Matter
      Pages 11-11
    2. Takemitsu Morikawa
      Pages 13-52
    3. Takemitsu Morikawa
      Pages 125-154
    4. Takemitsu Morikawa
      Pages 155-164
  4. Max Weber

    1. Front Matter
      Pages 165-165
    2. Takemitsu Morikawa
      Pages 167-185
    3. Takemitsu Morikawa
      Pages 187-201
    4. Takemitsu Morikawa
      Pages 203-226
    5. Takemitsu Morikawa
      Pages 227-268
  5. Back Matter
    Pages 281-293

About this book

Introduction

Der Nationalökonom Friedrich Gottl ist heute fast völlig in Vergessenheit geraten. Sein Zeitgenosse Max Weber aber schenkte ihm größte Beachtung und Wertschätzung.
Stimmt die heutige Einordnung Gottls mit Webers Interpretation überein?

Takemitsu Morikawa analysiert die Bedeutung der wissenschaftstheoretischen Reflexionen Gottls für die Methodologie und Wissenschaftstheorie Max Webers und trägt damit zur Aufklärung der Entstehungsgeschichte und zum wissenschaftstheoretischen Selbstverständnis der Soziologie bei. Die Gemeinsamkeiten der beiden Denker und ihrer als "Wirklichkeitswissenschaft" konzipierten Wissenschaftstheorie werden deutlich.

Keywords

Friedrich Gottl Handel Kultur Kulturwissenschaft Logik Max Weber Soziologie Wissenschaftstheorie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-05967-7
  • Copyright Information Deutscher Universitäts-Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2001
  • Publisher Name Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-8244-0611-1
  • Online ISBN 978-3-663-05967-7
  • About this book
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Consumer Packaged Goods