Advertisement

Standort und Struktur der Baumwollindustrien in den EWG-Staaten

  • Wolfgang Rothe

Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 1915)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Wolfgang Rothe
    Pages 13-25
  3. Wolfgang Rothe
    Pages 25-29
  4. Wolfgang Rothe
    Pages 29-31
  5. Wolfgang Rothe
    Pages 31-42
  6. Wolfgang Rothe
    Pages 42-46
  7. Wolfgang Rothe
    Pages 46-55
  8. Wolfgang Rothe
    Pages 56-65
  9. Wolfgang Rothe
    Pages 66-77
  10. Wolfgang Rothe
    Pages 78-85
  11. Wolfgang Rothe
    Pages 85-94
  12. Wolfgang Rothe
    Pages 94-101
  13. Wolfgang Rothe
    Pages 101-113
  14. Wolfgang Rothe
    Pages 113-114
  15. Back Matter
    Pages 115-138

About this book

Introduction

Internationale Vergleiche können stets mit einer gewissen Aufmerksamkeit der Fach­ welt rechnen, zumal wenn sie - wie in diesem Falle - als Zeitraumvergleiche erstellt werden. Darüber hinaus dürfte diese Arbeit auf verstärktes Interesse stoßen, da sie sich mit der Entwicklung des bedeutendsten Sektors innerhalb der westeuropäischen Textil­ industrie befaßt und zum anderen mit einer grundlegenden Zäsur, mit der Gründung des Gemeinsamen Marktes, einsetzt. Die vorliegende Gegenüberstellung der nationalen Baumwollindustrien und ihrer Fachsparten begnügt sich nicht mit einer Aufbereitung und Zusammenstellung der jeweiligen Daten für bestimmte Beobachtungsmerkmale wie Beschäftigung, Anzahl der Betriebe, Produktionskapazitäten, Maschinenleistung, den Vorgängen auf der Input­ Seite (Rohstoff-oder Garnverarbeitung) bzw. auf der Output-Seite (Garn-oder Gewebe­ erzeugung) sowie einer Darstellung der Entwicklungstendenzen der Arbeitskosten und des Außenhandels. Wenn auch diese Grunddaten bereits interessante Aspekte wie bei­ spielsweise den Trend der Baumwollindustrie zur »multi-fiber industry« erkennen lassen, so liegt der eigentliche Erkenntniswert der Studie in der daraus abgeleiteten Berechnung und Kommentierung von Kennziffern, wie sie unter anderem zur Beobach­ tung der Kapazitätsausnutzung, der Entwicklung der Produktivität des Arbeits-bzw. Maschineneinsatzes und zur Beurteilung der Importbelastung notwendig sind. Dabei zeigt sich, daß die westdeutsche Baumwollindustrie trotz gewisser Wettbewerbs nach­ teile auf dem Gebiet der Arbeitskosten und hinsichtlich des Importdruckes einen Vergleich mit ihren Konkurrenten im EWG-Raum nicht zu scheuen braucht. Wenn auch der Verfasser versucht hat, die Differenzen in der Abgrenzung der nationalen Statistiken so weit wie möglich auszuschalten, so ist es doch zum richtigen Verständnis der vorgelegten Ergebnisse notwendig, die den einzelnen Abschnitten vorangestellten methodischen Erörterungen zu beachten.

Keywords

Abbildungen Anlage Arbeitskosten Arbeitskräfte Außenhandel Baumwollindustrie Kosten Produktion Staat

Authors and affiliations

  • Wolfgang Rothe
    • 1
  1. 1.Forschungsstelle für allgemeine und textile MarktwirtschaftUniversität MünsterDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-05491-7
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1968
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-04045-3
  • Online ISBN 978-3-663-05491-7
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods