Advertisement

Untersuchungen zur rationellen Durchfärbbarkeit von Bastfasergarnen

  • Ingeborg Lambrinou-Geurten

Part of the Forschungsberichte des Landes Nordrhein-Westfalen book series (FOLANW, volume 761)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-3
  2. Ingeborg Lambrinou-Geurten
    Pages 5-12
  3. Ingeborg Lambrinou-Geurten
    Pages 12-17
  4. Ingeborg Lambrinou-Geurten
    Pages 17-43
  5. Ingeborg Lambrinou-Geurten
    Pages 43-44
  6. Back Matter
    Pages 45-57

About this book

Introduction

Die Tatsache, daß sich Bastfasergarne schwerer färben lassen als andere Zellulosefasern, ist bekannt. Weniger klare Vorstellungen dürften aber in der verarbeitenden Industrie über die verschiedenen Ursachen der ge­ ringen Farbstoffaufnahmefähigkeit der Bastfaser herrschen. Deshalb seien an den Anfang dieser Arbeit einige Betrachtungen gesetzt, die dazu bei­ tragen sollen, die vorhandenen Schwierigkeiten zu erläutern und zWar am Beispiel der Leinengarne, die für eine Echtfärbung in erster Linie in Frage kommen. Bekanntlich werden die Flachsrohfasern aus einer Anzahl - im Querschnitt betrachtet bis etwa 20 - miteinander verkitteter elementarer Fasern ge­ bildet. Nebenher sei gesagt, daß diese Kittsubstanzen - Pektine - in ihrer chemischen Konstitution sehr heterogen und in manchen Punkten noch unklar sind. Dazu kommen zahlreiche "verunreinigende" Stoffe (Begleitsubstanzen), die der Faser mehr oder weniger fest anhaften, wie Wachse, Eiweiß, Gerb­ stoffs, verschiedene Zuckerarten, selbst Stärke, die aus den verbliebe­ nen Zellresten des Pflanzenstengels stammen. Bastfasern erscheinen im Querschnitt vergrößert betrachtet wie ein Mauerwerk, in dem jeder Stein der Form seiner Nachbarn angepaßt wurde.

Keywords

Bastfaser Fassung

Authors and affiliations

  • Ingeborg Lambrinou-Geurten
    • 1
  1. 1.Techn. Wissenschaftl. Büro für die Bastfaserindustrie BielefeldDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-05047-6
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1959
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-03858-0
  • Online ISBN 978-3-663-05047-6
  • Buy this book on publisher's site