Advertisement

Konflikt und Kooperation im Industriebetrieb

Probleme der betrieblichen Sozialforschung in internationaler Sicht

  • Authors
  • Peter Atteslander

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-11
  2. Einleitung

    1. Peter Atteslander
      Pages 13-23
  3. Einführung in die Probleme betriebssoziologischer Forschung und Ein Bezugsrahmen zur Erfassung des betrieblichen Sozialsystems

    1. Front Matter
      Pages 25-25
    2. Peter Atteslander
      Pages 27-52
  4. Forschungsberichte

    1. Front Matter
      Pages 73-73
    2. Peter Atteslander
      Pages 75-148
    3. Peter Atteslander
      Pages 149-198
    4. Peter Atteslander
      Pages 199-266
  5. Kritisch-didaktischer Anhang

    1. Front Matter
      Pages 267-267
    2. Peter Atteslander
      Pages 269-304
  6. Back Matter
    Pages 325-342

About this book

Introduction

Menschliche Erfindungsgabe auf dem Gebiet der Technik und Wissenschaft scheint unbegrenzt. Innerhalb eines knappen Jahrhunderts haben immer neue Pro­ duktionsmethoden das Gesellschaftsbild so umwälzend verändert - und verändern es in immer schnellerem Tempo laufend weiter -, daß allgemein von "industrieller Gesellschaft" gesprochen wird, wenn immer moderne Lebensformen und Ver­ haltensweisen gekennzeichnet werden sollen. Die Ansichten über mögliche Folgen und Ergebnisse dieser Entwicklung gehen dabei sehr weit auseinander und reichen von der Voraussage des Weltunterganges durch Atomenergien bis zu der des elektronisch vollautomatisierten Schlaraffen­ landes. Der Industriebetrieb als Umschlagplatz von Ideen und Erfindungen in die Praxis steht naturgemäß im Mittelpunkt vieler dieser Diskussionen. Dabei wird oft deutlich, daß wir sehr viel mehr über den technischen und wirtschaftlichen Be­ reich industrieller Güterproduktionen wissen als über den sozialen, d. h. über die zwischenmenschlichen Beziehungen im Betrieb. Und doch stellen gerade sie den wesentlichen Faktor im Rahmen des Betriebsgeschehens dar, sie beeinflussen, be­ grenzen, ja bedingen seinen Ablauf, sein Ausmaß und seine Weiterentwicklung. Trotzdem stehen wir in bezug auf die soziale Struktur und die soziale Dynamik des Betriebsgeschehens erst am Anfang des Erkennens. Förderung der Erkenntnis dieser Beziehungen ist Ziel und Aufgabe der vor­ liegenden Arbeit. Es wird damit ein Gebiet behandelt, das in Anlehnung an das angelsächsische Schrifttum oft mit ,Human Relations' bezeichnet wird. ,Human Relations' wurden zum Schlagwort, und auch die ,zwischenmenschlichen Beziehungen' haben vielerlei Bedeutung angenommen. Allein in fachlicher Hinsicht können wir drei Strömun­ gen verzeichnen.

Keywords

Arbeit Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Beziehungen Arbeitsverhalten Ausbildung Betriebssoziologie Familie Gewerkschaft Kompetenzen Organisation Produktion Sozialstruktur Strukturwandel Wirtschaft Wirtschaftssoziologie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-02630-3
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1959
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-00717-3
  • Online ISBN 978-3-663-02630-3
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Consumer Packaged Goods