Advertisement

Elementarformen sozialen Verhaltens

Social Behavior Its Elementary Forms

  • Authors
  • George Caspar Homans

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. George Caspar Homans
    Pages 1-14
  3. George Caspar Homans
    Pages 15-25
  4. George Caspar Homans
    Pages 26-43
  5. George Caspar Homans
    Pages 44-70
  6. George Caspar Homans
    Pages 71-94
  7. George Caspar Homans
    Pages 95-109
  8. George Caspar Homans
    Pages 110-122
  9. George Caspar Homans
    Pages 123-138
  10. George Caspar Homans
    Pages 139-152
  11. George Caspar Homans
    Pages 153-172
  12. George Caspar Homans
    Pages 173-194
  13. George Caspar Homans
    Pages 195-223
  14. George Caspar Homans
    Pages 224-239
  15. George Caspar Homans
    Pages 240-269
  16. George Caspar Homans
    Pages 270-287
  17. George Caspar Homans
    Pages 288-308
  18. George Caspar Homans
    Pages 309-325
  19. George Caspar Homans
    Pages 326-344
  20. Back Matter
    Pages 345-351

About this book

Introduction

Das vorliegende Buch von George C. Romans bedarf keines Vorwortes im üblichen Sinne. Was Homans aussagen will, sagt er selbst: klar, folgerichtig und ausführlich. Es wäre deshalb unerheblich, etwa darstellen zu wollen, ob ich ihn auch richtig ver­ standen habe. Es wäre auch vermessen, wollte ich das mir Wesentliche aus seinem Buche herausstellen. Ich lehne dies als untunliche Einmischung in seine eigenen exak­ ten Gedankengänge ab, wie ich auch dem Leser zumute, daß er sich unbeeinflußt seine eigenen Gedanken über die Erklärungsvorschläge von Homans machen wird. Wie in allen Veröffentlichungen von Homans ist nicht nur wesentlich, was er aus­ sagt, sondern wie und vor allem wo, d. h. in welchem Zusammenhang er selbst seine Erklärungen abgibt. Wie hat sich, so könnten wir uns allerdings fragen, sein wissenschaftstheoretischer Standort seit seinem Buche THE HUMAN GROUP 1 verändert? Viele werfen Homans vor, er sei zu einem "psychologischen Reduktionalisten" geworden. Er ver­ suche, das Soziale mit psychologischen Erklärungen zu erfassen. Er hätte, welch ein Sakrileg, gegen Durkheim verstoßen, demzufolge das Soziale nur durch Soziales zu erklären sei.

Keywords

Autorität Behörde Beziehung Gleichheit Institution Konformität Nation Normen Rationalität Tausch Ungleichheit Valenz Verachtung Verhalten Ökonomie

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-02391-3
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1968
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-00478-3
  • Online ISBN 978-3-663-02391-3
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods