Die soziale Bedeutung des Besitzes in der modernen Konsumgesellschaft

Folgerungen aus einer empirischen Untersuchung in Westdeutschland

  • Achim Schrader

Part of the Dortmunder Schriften zur Sozialforschung book series (DSS, volume 32)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Theoretische Grundlegung

    1. Achim Schrader
      Pages 16-21
    2. Achim Schrader
      Pages 22-24
  3. Operationale Definitionen

    1. Achim Schrader
      Pages 25-27
    2. Achim Schrader
      Pages 27-37
    3. Achim Schrader
      Pages 42-44
    4. Achim Schrader
      Pages 44-46
  4. Die Bedeutung des Besitzes für die Soziale Differenzierung

    1. Achim Schrader
      Pages 47-50
    2. Achim Schrader
      Pages 50-62
    3. Achim Schrader
      Pages 63-66
    4. Achim Schrader
      Pages 67-79
    5. Achim Schrader
      Pages 79-89
    6. Achim Schrader
      Pages 89-107
  5. Die Bedeutung des Besitzes für die Soziale Orientierung

    1. Achim Schrader
      Pages 108-113
    2. Achim Schrader
      Pages 113-118
    3. Achim Schrader
      Pages 118-119
    4. Achim Schrader
      Pages 120-127
    5. Achim Schrader
      Pages 127-132

About this book

Introduction

Diese Untersuchung ist ein Teil des von der Deutschen Forschungsgemein­ schaft, Kommission für dringliche sozialpolitische Fragen, geförderten For­ schungsvorhabens "Reaktionen und Motivationen der Bevölkerung gegen­ über sozialpolitischen Umverteilungsmaßnahmen", das unter der Leitung von Prof. Dr. Helmut Schelsky durch Dr. Hans-Joachim Knebel, Dr. Franz-Xa'Oer Kaufmann, Dipl.-Psychologe Dieter Grun und den Verfasser in der Sozialforschungsstelle an der Universität Münster, Sitz Dortmund, bearbeitet wurde und demnächst abgeschlossen wird. Im Rahmen dieser Untersuchung wurde im Herbst 1961 in städtischen und ländlichen Gebieten Westdeutschlands eine Erhebung bei etwa 500 Haushalten vorgenommen, die thematisch sehr breit angelegt war und das Ziel hatte, das Feld der interessierenden "Reaktionen und Motivatio­ nen" abzustecken. Zu den Erhebungsinstrumenten gehörten Fragen nach dem Vorhandensein von und den Einstellungen zu Besitz (Immobilien, dauerhaften Gebrauchsgütern und Rechtsansprüchen). Die Antworten auf diese Fragen konnten nicht ohne weiteres nach sozialpolitischen Kate­ gorien ausgewertet werden. Dazu fehlte das theoretische Rüstzeug, nach­ dem sich die Soziologie in der Epoche nach Marx, Simmel, '0. Stein und Max Weber mit dem Besitz kaum noch beschäftigt hat.

Keywords

Arbeit Beruf Bevölkerung Erhebungsinstrument Familie Gesellschaft Konsum Konsumgesellschaft Marx Max Weber Mobilität Moderne Simmel Sozialforschung Soziologie

Authors and affiliations

  • Achim Schrader
    • 1
  1. 1.DortmundDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-02233-6
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1966
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-00320-5
  • Online ISBN 978-3-663-02233-6
  • About this book
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Automotive
Consumer Packaged Goods
Pharma