Advertisement

Glukokortikoide bei ausgewählten Indikationen

Gastroenterologie — Neurologie — Rheumatologie. Glukokortikoid-Symposium 15.–17. November 1991 in Berlin

  • Horst L. Fehm
  • Brigitte Lorenz

About this book

Introduction

H. L. Fehm Am 21. September 1948 wurde zum ersten Mal in der Geschichte der Medizin ein Glukokortikoid, das Cortison, therapeutisch eingesetzt, und zwar bei einer Patientin mit rheumatoider Arthritis. Der Erfolg war ungeheuer, er erinnerte an biblische Wunderheilungen, und entspre­ chend groß war das Interesse bei Ärzten, Patienten und bei den Medien. In den folgenden Jahren und Jahrzehnten standen über weite Strecken die Nebenwirkungen und unerwünschten Wirkungen - viele davon ebenfalls durchaus dramatisch - im Blickpunkt der Diskussion, aus der die Glukokortikoide als eine Substanzgruppe mit großem und unver­ zichtbarem therapeutischen Potential hervorgingen. Zwar hat es sich als unmöglich erwiesen, die Nebenwirkungen völlig auszuschalten, aber sie können gering gehalten werden. Selbstverständlich wurden von Anfang an alle Aspekte der Wirkungen und Nebenwirkungen der Glukokorti­ koide weltweit intensiv erforscht, und vor wenigen Jahren schien es, als sei diese Forschung gewissermaßen abgeschlossen und ein wesentlicher Kenntniszuwachs nicht zu erwarten. Dies wurde schlagartig anders, als sich die Molekularbiologen mit ihren Methoden der Glukokortikoidfor­ schung zuwandten. Als aktueller Höhepunkt dieser Forschung sei die Darstellung der mechanistischen Details der Bindung des Glukokorti­ koidrezeptor-Dimers an die Doppelhelix der DNA (LUISI BS et a1. : Nature 1991; 352: 497) erwähnt. Viele der Vorstellungen über die Wir­ kungsmechanismen der Glukokortikoide, die vor kurzem noch hypothe­ tisch waren, konnten inzwischen mit diesen Methoden geklärt werden.

Keywords

AIDS Forschung Geschichte der Medizin Glucocorticoid Immunsystem Medizin Nebenwirkung Neurologie Rheumatismus Steroide Therapie Urologie Ärzte

Editors and affiliations

  • Horst L. Fehm
    • 1
  • Brigitte Lorenz
    • 2
  1. 1.Abt. für Medizin IZentrum für Innere Medizin der UniversitätLübeckDeutschland
  2. 2.Pharma Deutschland MedizinSchering AktiengesellschaftBerlin 65Deutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-01944-2
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1992
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-01945-9
  • Online ISBN 978-3-663-01944-2
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Health & Hospitals
Biotechnology