Advertisement

Grundzüge sozialwissenschaftlich-statistischer Argumentation

Eine Einführung in statistische Methoden

  • Authors
  • Jürgen Ritsert
  • Egon Becker

Part of the UTB Uni-Taschenbücher book series (UT23)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-9
  2. Einleitende Thesen zum Verhältnis von kritischer Theorie und empirischer Sozialforschung

  3. Struktur und Anwendung der Wahrscheinlichkeitstheorie

    1. Jürgen Ritsert, Egon Becker
      Pages 68-88
    2. Jürgen Ritsert, Egon Becker
      Pages 89-139
    3. Jürgen Ritsert, Egon Becker
      Pages 140-174
  4. Die Prüfung statistischer Zusammenhänge

    1. Jürgen Ritsert, Egon Becker
      Pages 175-193
    2. Jürgen Ritsert, Egon Becker
      Pages 194-221
  5. Back Matter
    Pages 222-239

About this book

Introduction

Vor allem aus zwei Gründen kann dieses Buch nur »elementare« statistische Techniken darstellen: Schon wegen der notwendigen Begrenzung des Text­ umfanges können kompliziertere statistische Verfahren wie Varianzanalyse, Faktorenanalyse oder Grundzüge der nichtparametrischen Statistik nicht in die Ausarbeitung aufgenommen werden. Zum zweiten müssen wir des bes­ seren Verständnisses auf seiten unserer Adressaten, nämlich derjenigen wil­ len, welche statistische Verfahren ausführlicher kennenlernen möchten, ohne bloß Verfahrensregeln auswendig lernen zu wollen, Schritte der Argumentation vergleichsweise breit und für Mathematiker umständlich vorführen und erläutern. Dies geschieht deswegen, weil wir nicht nur Illustrationen für die Anwen­ dung gegebener statistischer Verfahren, sondern bei den uns besonders wichtig erscheinenden Techniken auch Aspekte ihrer Begründung mit­ liefern wollten. Der Versuch, grundlegende theoretisch-statistische Gedankengänge mit einer durch Beispiele gestützten Darstellung von statistischen Maßzahlen und Techniken zu verbinden, führt nicht nur zum Problem einer sinnvollen Auswahl aus dem Möglichen. Diese soll sich hier an der Bedeutung sta­ tistischer Methoden für empirische Sozialforschung orientieren. Viel größer ist das Dilemma, bei einem elementaren Einführungstext eine ständige wissenschaftstheoretische Diskussion des Verhältnisses von mathematisch-statistischen Verfahren zu soziologischer Theorie - wenn überhaupt - nur äußerst unzulänglich führen zu können. Diese Diskussion gehört jedoch nach unserer Auffassung zu den Bedingungen der Möglich­ keit eines vernünftigen Urteils über die mit Hilfe der Statistik prozessierten »Daten«. Anders ausgedrückt: Eine wissenschaftstheoretische Analyse der »Empirie« (empirischer Materialien), die mit Hilfe statistischer Me­ thoden bewältigt werden soll, berührt den Einsatz statistischer Techniken selbst.

Keywords

Empirie Faktorenanalyse Korrelation Sozialforschung Statistik Varianz Varianzanalyse Wahrscheinlichkeitstheorie empirische Sozialforschung

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-01717-2
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 1971
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-01718-9
  • Online ISBN 978-3-663-01717-2
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Biotechnology
Finance, Business & Banking
Oil, Gas & Geosciences