Advertisement

Theorien des Journalismus

Ein diskursives Handbuch

  • Editors
  • Martin Löffelholz

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-16
  2. Einführung in die Journalismustheorie

  3. Ausgangspunkte der Journalismustheorie

    1. Front Matter
      Pages 65-68
    2. Manfred Rühl
      Pages 69-85
    3. Hans Mathias Kepplinger
      Pages 87-105
    4. Johannes Raabe
      Pages 107-127
    5. Michael Haller
      Pages 129-150
    6. Frank Esser
      Pages 151-179
  4. Systemorientierte Ansätze der Journalismustheorie

    1. Front Matter
      Pages 181-183
    2. Matthias Kohring
      Pages 185-200
    3. Bernd Blöbaum
      Pages 201-215
    4. Thomas Hanitzsch
      Pages 217-232
    5. Alexander Görke
      Pages 233-247
  5. Sozialintegrative und kulturorientierte Ansätze der Journalismustheorie

    1. Front Matter
      Pages 259-262
    2. Hans-Jürgen Bucher
      Pages 263-285
    3. Christoph Neuberger
      Pages 287-303
    4. Vinzenz Wyss
      Pages 305-320
    5. Sabine Schäfer
      Pages 321-334
    6. Bernhard Pörksen
      Pages 335-347
    7. Stefan Frerichs
      Pages 349-358
    8. Rudi Renger
      Pages 359-371
  6. Themenspezifische Zugänge zur Journalismustheorie I

    1. Front Matter
      Pages 373-375
    2. Elisabeth Klaus
      Pages 377-392
    3. Hans Heinz Fabris
      Pages 393-404
    4. Barbara Thomaß
      Pages 405-417
    5. Klaus-Dieter Altmeppen
      Pages 419-433
    6. Margreth Lünenborg
      Pages 435-450
    7. Thorsten Quandt
      Pages 451-468
  7. Themenspezifische Zugänge zur Journalismustheorie II

    1. Front Matter
      Pages 469-470
    2. Martin Löffelholz
      Pages 471-485
    3. Frank Marcinkowski, Thomas Bruns
      Pages 487-501
    4. Klaus-Dieter Altmeppen
      Pages 503-515
    5. Armin Scholl
      Pages 517-536
  8. Back Matter
    Pages 537-604

About this book

Introduction

Die rasante Verbreitung von Internet und Multimedia schafft - ungeachtet mancher voreiliger Prognosen - keineswegs eine Kommunikation ohne (professionelle) Kommunikatoren. Im Gegenteil: Gerade in der Informations- und Wissensgesellschaft besitzt der Journalismus erhebliche Relevanz. Vor diesem Hintergrund hat sich die Journalismustheorie in den letzten Jahren erheblich verändert: Die theoretische Diskussion ist facettenreicher, differenzierter - und unüberschaubarer - geworden.
Seit dem Erscheinen im Jahr 2000 ermöglicht das Handbuch "Theorien des Journalismus" einen systematischen Überblick über die Theoriebestände zum Journalismus. Mit Beiträgen von mehr als 20 Fachwissenschaftlerinnen und Fachwissenschaftlern liefert das Studienbuch eine verständliche Orientierung über die Grundlagen, Entwicklungsstränge, Konzepte und Problemfelder der Journalismustheorie.
Im Herbst 2003 erscheint das Handbuch in zweiter Auflage. Zusätzlich zu den aktualisierten Texten bereichern mehr als zehn weitere Originalbeiträge den Band. Aktualisierte Kapiteleinführungen und Lektüreempfehlungen, Querverweise und eine umfangreiche Bibliographie erleichtern die Lektüre.

Keywords

Journalismus Journalismustheorie Medienwissenschaft Nation Redaktion Systhemtheorie Theorien

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-01620-5
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2004
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-531-33341-0
  • Online ISBN 978-3-663-01620-5
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods