Advertisement

Handbuch Institutionelles Asset Management

  • Hartmut Leser
  • Markus Rudolf

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXXV
  2. Institutionelles Asset Management in Deutschland und Kontinentaleuropa — ein Überblick

  3. Institutionelle Investoren in Deutschland

    1. Front Matter
      Pages 59-59
    2. Banken

    3. Versicherungen

      1. Bernd Jäger, Markus Zimmermann
        Pages 179-201
    4. Altersversorgungsinstitutionen

      1. Ulrich Schacht
        Pages 205-233
      2. Bernd-A. von Maltzan, Dieter Bräuninger
        Pages 245-265
      3. Peter Greisler, Sabine Dominik
        Pages 291-305
    5. Fondsgesellschaften

      1. Matthias Klein, Rainer Matthes
        Pages 329-355
      2. Gerhard Scheuenstuhl, Frank Guse
        Pages 357-383
  4. Asset Liability Management — Strategische Planung für institutionelle Investoren

    1. Front Matter
      Pages 385-385
    2. Thomas R. Fischer
      Pages 387-401
    3. Stefan Jaeger, Marcel Beutler
      Pages 403-426
    4. Peter Albrecht
      Pages 427-446
    5. Stephen M. Sonlin, Hans-Jürgen Wolter
      Pages 465-479
  5. Verschiedene Anlagesegmente aus institutioneller Sicht

  6. Immobilien in institutionellen Portefeuilles

  7. Alternative Assets als Ergänzung zu traditionellen Anlageformen

    1. Front Matter
      Pages 691-691
    2. Davod B. Pinkerton, Astrid S. Tuminez
      Pages 693-716
    3. Dirk Söhnholz
      Pages 717-736
    4. Markus Rudolf, Harald Ulrich
      Pages 783-797
  8. Back Matter
    Pages 799-811

About this book

Introduction

Banker gehören nicht zu den Globalisierungsgegnern. Fragt man, wer den Banker sei, trifft man auf einen Globalisierungseffekt: Auf dem globalen Kapitalmarkt tummeln sich nicht mehr nur Banken, Sparkassen und Versicherungen, sondern auch Aktienfonds, Hedge Fonds, Immobilienfonds. Sie betreiben immer weniger das klassische Kreditge­ schäft und immer mehr das lukrativere Gebührengeschäft als Investment Banker, Eigen­ anlagenmanager, Manager des Kreditportfolios oder agieren, wie es einer der Autoren ausdrückt, "nicht mehr als Investor in Risiko, sondern als Händler in Risiken". Das Buch ist aktuell und informativ. Es liefert einen faszinierenden Über-und Einblick in die moderne Welt der Finanzdienstleistungen. Den Herausgebern ist zu danken, dass sie einen solchen Kreis von Experten gewonnen und mehr als ein Mosaik von Einzelaspekten zusammengestellt haben. Dass Zeichentrickfilme als Anlageobjekte die höchsten Rendi­ ten, aber auch die höchsten Risiken mit sich bringen, ist einer der vielen "Aha-Effekte" dieses Buches. Bann, im März 2003 PROFESSOR DR. HORST ALBACH Vorwort In den vergangenen fünf Jahren haben die Investmentaktivitäten deutscher institutioneller Anleger in zunehmenden Maße das fachliche Interesse all derjenigen auf sich gezogen, die mittelbar oder unmittelbar mit diesem Themenkreis in Verbindung stehen. Dazu zählen zunächst die Entscheidungsträger und Aufsichtsgremien von institutionellen Inves­ toren, wie Versicherungen, Banken und Altersversorgungseinrichtungen, aber auch die Dienstleister dieser Institutionen, die Medien und nicht zuletzt die Wissenschaft.

Keywords

Altersversorgung Altersvorsorge Asset Liability Management Assetklassen Banken Investmentfonds Kapitalanlagegesellschaften Pensionfonds Versicherungen

Editors and affiliations

  • Hartmut Leser
    • 1
  • Markus Rudolf
    • 1
  1. 1.Bad Homburg und VallendarDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-01551-2
  • Copyright Information Gabler Verlag | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 2003
  • Publisher Name Gabler Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-01552-9
  • Online ISBN 978-3-663-01551-2
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Finance, Business & Banking
Engineering