Advertisement

Politiknetzwerke und europäische Strukturfondsförderung

Ein Vergleich zwischen EU-Mitgliedstaaten

  • Hubert Heinelt

Part of the Reihe Gesellschaftspolitik und Staatstätigkeit book series (GESPOL, volume 10)

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages 1-7
  2. Einleitung

    1. Hubert Heinelt
      Pages 9-16
  3. Zur Strukturpolitik der Europäischen Union

  4. Die Strukturfondsförderung in der Bundesrepublik Deutschland

  5. Die Strukturfondsförderung in Mitgliedstaaten der Europäischen Union

    1. Paul Burton, Randall Smith
      Pages 131-165
    2. Panagiotis Getimis, Dimitris Economou
      Pages 166-186
    3. Pierre Kukawka, Andy Smith
      Pages 187-212
    4. Sjaak Boeckhout, Walter Hulsker, Willem Molle
      Pages 213-229
    5. Anna Bonaduce, Piera Magnatti
      Pages 230-252
    6. Gerd Held, Amat Sánchez Velasco
      Pages 253-276
  6. Schlußbetrachtungen

  7. Back Matter
    Pages 309-310

About this book

Introduction

Die EU-Strukturfonds sind in verschiedener Hinsicht interessant. Dies gilt zunächst für ihre zunehmende finanzielle Bedeutung. Die Höhe der Förder­ mittel des EU-Budgets, die für die Strukturfonds verwendet worden sind, hat seit den 80er Jahren im Zuge des voranschreitenden europäischen Einigungs­ prozesses ständig zugenommen: Die für die Strukturfonds eingesetzten Mittel sind von 64,6 Mrd. ECU für den Zeitraum von 1989 bis 1993 (in Preisen von 1989; vgl. Europäische Kommission 1995) auf 141,5 Mrd. ECU für die För­ derperiode von 1994 bis 1999 angestiegen. Das bedeutet, daß die jährlichen Fördermittel sich von 7,2 Mrd. ECU im Jahr 1987 und 14,5 Mrd. ECU im Jahr 1993 (= 17,8 % resp. 28,0 % des Gesamthaushaltes) auf 27,4 Mrd. ECU im Jahr 1999 erhöhen werden (vgl. Conrad 1995, 12 f. ). Ferner - aber damit zusammenhängend - sind die EU-Strukturfonds mehr und mehr für verschie­ dene Politikfelder in den EU-Mitgliedstaaten wichtig geworden - besonders in den ökonomisch weniger entwickelten Ländern. In Griechenland zum Beispiel entfiel im Jahr 1989 auf jeden Einwohner eine Strukturfondsförderung in Höhe von 122 ECU (vgl. CEC 1990, 140), und jeder Langzeitarbeitslose wurde hier im Zeitraum von 1989 bis 1993 durchschnittlich jährlich mit 381 ECU aus dem Europäischen Sozialfonds ge­ fördert (vgl. CEC 1990, 156). Der Anteil der Regionalfondsförderung belief sich in Griechenland im Jahr 1993 auf 11,0 % der Investitionen und 1,9 % des Bruttoinlandsproduktes (vgl.

Keywords

EU-Budget Einigung Europäische Kommission Europäische Strukturfonds Europäische Union (EU) Handlungsorientierung Institution Nation Netzwerke Partnerschaft Politik Regionalpolitik Struktur Strukturfonds Strukturfondspolitik

Editors and affiliations

  • Hubert Heinelt
    • 1
    • 2
  1. 1.Institut für Politische Wissenschaft (Abteilung Sozialpolitik und Public Policy)Universität HannoverDeutschland
  2. 2.Fakultät für SoziologieUniversität BielefeldDeutschland

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-01300-6
  • Copyright Information VS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Wiesbaden 1996
  • Publisher Name VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-01301-3
  • Online ISBN 978-3-663-01300-6
  • Buy this book on publisher's site
Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Consumer Packaged Goods