Dynamische Systeme und Fraktale

Computergrafische Experimente mit Pascal

  • Authors
  • Karl-Heinz Becker
  • Michael Dörfler

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XI
  2. Karl-Heinz Becker, Michael Dörfler
    Pages 1-18
  3. Karl-Heinz Becker, Michael Dörfler
    Pages 19-60
  4. Karl-Heinz Becker, Michael Dörfler
    Pages 61-76
  5. Karl-Heinz Becker, Michael Dörfler
    Pages 77-99
  6. Karl-Heinz Becker, Michael Dörfler
    Pages 100-137
  7. Karl-Heinz Becker, Michael Dörfler
    Pages 138-190
  8. Karl-Heinz Becker, Michael Dörfler
    Pages 191-214
  9. Karl-Heinz Becker, Michael Dörfler
    Pages 215-241
  10. Karl-Heinz Becker, Michael Dörfler
    Pages 242-259
  11. Karl-Heinz Becker, Michael Dörfler
    Pages 260-267
  12. Karl-Heinz Becker, Michael Dörfler
    Pages 268-325
  13. Karl-Heinz Becker, Michael Dörfler
    Pages 326-367
  14. Karl-Heinz Becker, Michael Dörfler
    Pages 368-388
  15. Back Matter
    Pages 389-389

About this book

Introduction

Oft wird heute im Zusammenhang mit der "Theorie komplexer dynamischer Systeme" von einer wissenschaftlichen Revolution gesprochen, die in alle Wis­ senschaften ausstrahlt. Computergrafische Methoden und Experimente bestim­ men heute die Arbeitsweise eines neuen Teilgebietes der Mathematik: der "experimentellen Mathematik". Ihr Inhalt ist neben anderem die Theorie kom­ plexer, dynamischer Systeme. Erstmalig wird hier experimentell mit Computer­ systemen und Computergrafik gearbeitet. Gegenstand der Experimente sind "mathematische Rückkopplungen", die mit Hilfe von Computern berechnet und deren Ergebnisse durch computergrafische Methoden dargestellt werden. Die rätselhaften Strukturen dieser Computergrafiken bergen Geheimnisse, die heute noch weitgehend unbekannt sind und eine Umkehrung des Denkens in vielen Bereichen der Wissenschaft bewirken werden. Handelt es sich hierbei tatsächlich um eine Revolution, dann muß dasselbe wie für andere Revolutionen gelten: • die äußere Sitution muß dementsprechend vorbereitet sein und • es muß jemand da sein, der neue Erkenntnisse auch umsetzt. Wir denken, daß die äußere günstige Forschungssituation durch die massenhafte und preisgünstige Verbreitung von Computern geschaffen wurde. Mehr und mehr haben sie sich als unverzichtbare Arbeitswerkzeuge durchgesetzt. Es ist aber immer die wissenschaftliche Leistung einzelner gewesen, das was möglich ist, auch zu tun. Hier sei zunächst der Name Benoit B. Mandelbrots erwähnt. Diesem wissenschaftlichen Aussenseiter ist es in langjähriger Arbeit gelungen, den grundlegenden mathematischen Begriff des "Fraktals" zu entwickeln und mit Leben zu füllen. Andere Arbeitgruppen waren es, die die speziellen grafischen Möglichkeiten weiterentwickelten.

Keywords

Algorithmen Chaos Computer Dynamisches System Fraktal Grafik Mathematik Pascal dynamische Systeme

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-663-00168-3
  • Copyright Information Springer Fachmedien Wiesbaden 1988
  • Publisher Name Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-663-00019-8
  • Online ISBN 978-3-663-00168-3
  • About this book
Industry Sectors
Oil, Gas & Geosciences