Symmetrie

Ergänzt durch den Text ,Symmetry and Congruence' aus dem Nachlass und mit Kommentaren von Domenico Giulini, Erhard Scholz und Klaus Volkert

  • Hermann Weyl

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-VII
  2. Hermann Weyl
    Pages 1-151
  3. Back Matter
    Pages 229-232

About this book

Introduction

Dieses fundamentale Buch bietet den Originaltext „Symmetrie“ und einen bisher unveröffentlichten Vortrag Weyls mit ausführlichen Kommentaren von Domenico Giulini, Erhard Scholz und Klaus Volkert.

Begleittext zur ersten deutschen Ausgabe von 1955: Wo immer der Mensch Ordnung, Schönheit und Vollkommenheit zu begreifen oder zu schaffen versucht hat, war Symmetrie ihm ein leitendes Prinzip. Dieses mit zahlreichen Abbildungen geschmückte «Handbüchlein der Symmetrie», das in deutscher Übersetzung vier an der Universität Princeton 1951 gehaltene Vorlesungen (Vanuxem Lectures) wiedergibt, sucht auf kleinem Raum allen wesentlichen Seiten dieses faszinierenden Gegenstandes gerecht zu werden.

Der Autor
Hermann Weyl (1885 Elmshorn - 1955 Zürich) gehört unzweifelhaft zu den bedeutendsten Mathematikern des 20. Jahrhunderts. Sein Werk reicht von den Grundlagen der Mathematik, der Differentialgeometrie, Analysis und Gruppentheorie, bis in die physikalische Theorienbildung von Gravitation, Elektromagnetismus und Quantenmechanik. Davon zeugen neben seinen zahlreichen Fachartikeln auch seine Bücher über Riemannsche Flächen, Grundlagen der Analysis, Allgemeine Relativitätstheorie, gruppentheoretische Methoden in der Quantenmechanik sowie Theorie und Darstellungstheorie Liescher Gruppen, die bis heute gern gelesene und viel zitierte Standardwerke geblieben sind. Dabei geht die thematische Breite keineswegs auf Kosten inhaltlicher Tiefe; im Gegenteil, jedes der von Weyl bearbeiteten Gebiete wurde durch ihn nachhaltig geprägt und rühmt sich seiner Ergebnisse und fruchtbaren Ideen.

Keywords

Symmetrie in Kristallen Ornamentale Symmetrie Symmetrie Bilaterale Symmetrien Mathematische Symmetrie Drehungsgruppen

Authors and affiliations

  • Hermann Weyl
    • 1
  1. 1.ZürichSwitzerland

Bibliographic information