Advertisement

Spiel, Zufall und Kommerz

Theorie und Praxis des Spiels um Geld zwischen Mathematik, Recht und Realität

  • Thomas Bronder

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-XXIII
  2. Thomas Bronder
    Pages 7-92
  3. Thomas Bronder
    Pages 93-167
  4. Thomas Bronder
    Pages 169-278
  5. Back Matter
    Pages 279-313

About this book

Introduction

Das Spiel mit dem Glück

Von Brett- und Kartenspielen über Glücksspielautomaten bis hin zu Lotterien und Wettbüros – dieses Buch ist ebenso breit angelegt wie die Welt des Spiels und zeigt, was all diesen Spielen gemeinsam ist und wie sie wirklich funktionieren. Dabei geht es nicht um das Erlernen von Spielen, sondern um das Vergleichen der diversen Spielsysteme anhand wertfreier Unterscheidungsmerkmale insbesondere des Glücksspiels. Wo regieren der Zufall und der Kommerz, wo die Geschicklichkeit? Wie greifen sie ineinander, und welchen rechtlichen Regelungen unterliegt das kommerzielle Spiel? Was macht den besonderen Reiz dieser Spiele aus? Viele Beispiele zeichnen historische Entwicklungen nach, mathematische Zusammenhänge der Wahrscheinlichkeitstheorie werden anschaulich erklärt und Spielergebnisse auch langer Spielfolgen bis zum „Point of no return“ bildlich dargestellt. Thomas Bronder räumt außerdem mit vielen Irrtümern, ungenauen Begriffsvorstellungen und Missverständnissen auf, etwa zu Chancengleichheit, Verlusttempo und Auszahlquoten. Vom erfolgreichen Buchmachen über erfolglose Gewinnsysteme bis zu Schneeballsystemen, Falschspiel, Betrug und Manipulation wird kein Thema ausgelassen. So liegt hiermit nun eine kleine „Bibel“ des Spiels um Geld vor, die für Spieler, Veranstalter und Automatenaufsteller ebenso interessant ist wie für Erfinder und Sachverständige, Gesetzgeber und Richter. 

Der Autor

Thomas Bronder leitete mehr als fünfzehn Jahre das „Spielgerätelabor“ der PTB und beriet den Spieleausschuss beim Bundeskriminalamt.

  


Keywords

Auszahlquote Glücksspiel Kommerz Mathematik Nullsummenspiel Random Walk Spiel Spielerschutz Spielgeräte Spielsystem Spieltheorie Statistik Wahrscheinlichkeit Zufall

Authors and affiliations

  • Thomas Bronder
    • 1
  1. 1.BerlinGermany

Bibliographic information

Industry Sectors
Pharma
Automotive
Chemical Manufacturing
Health & Hospitals
Finance, Business & Banking
Electronics
Consumer Packaged Goods
Aerospace
Engineering