Berechnung mechanischer Schwingungen

  • Fritz Söchting

Table of contents

  1. Front Matter
    Pages I-X
  2. Fritz Söchting
    Pages 1-13
  3. Fritz Söchting
    Pages 13-49
  4. Fritz Söchting
    Pages 89-209
  5. Fritz Söchting
    Pages 209-304
  6. Fritz Söchting
    Pages 329-329
  7. Fritz Söchting
    Pages 329-329
  8. Fritz Söchting
    Pages 329-329
  9. Back Matter
    Pages 305-328

About this book

Introduction

Es ist eine wohlbekannte Tatsache, daß durch Fehlschläge und anfängliche Mißerfolge bei der Ausarbeitung eines Konstruktionsgedankens neue Wege der Forschung gefunden werden und damit der Fortschritt der Technik gefördert Wird. Ein Beispiel für diese Tatsache ist die Entwicklung der Schwingungstechnik. Anfänglich vermied man sorgfältig vibrierende Konstruktionsteile und heute werden solche mit Absicht verwendet. Wenn man von einzelnen Ausnahmen absieht, so interessierte sich um die Jahr­ hundertwende kein Techniker für die dynamischen Beanspruchungen in den einzelnen Konstruktionsteilen und dies mit Recht. Wegen der nicht genauen Kenntnis der vorhandenen Kräfte, der Beanspruchungen, waren die einzelnen Bauteile der Maschinen so starr konstruiert, daß die Schwingungsausschläge klein blieben und keine Schwingungsschäden auf­ traten. Durch die Vergrößerung der Maschinenleistungen, durch den Wett­ bewerb der einzelnen Firmen und die damit bedingte Einsparung an Werk­ stoff wurdep die Abmessungen so knapp gehalten, daß störende Schwin­ gungen auftraten und Schwingungsschäden festzustellen waren. Dies hatte zur Folge, daß die Berechnung der auftretenden Schwingungsausschläge und der Resonanzfrequenzen für den Techniker eine wichtige Aufgabe wurde. Daher war der Leitgedanke bei der Abfassung des Manuskriptes dieses Buches - das aus Vorlesungen, die von mir an der Technischen HOchschule in Wien gehalten werden, entstanden ist - den Studierenden, welche sich mit SchWingungsfragen befassen wollen, einen Einblick in jene Probleme zu veimitteln, die bei technischen Untersuchungen auf­ treten, um ihnen eine selbständige Weiterarbeit zu ermöglichen und den praktisch tätigen Ingenieuren ein Hilfsmittel für ihre Untersuchungen zu geben. Nach diesem Gesichtspunkte erfolgte die Stoffauswahl.

Keywords

Konstruktion Körper Resonanz Schwingung

Authors and affiliations

  • Fritz Söchting
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule WienÖsterreich

Bibliographic information

  • DOI https://doi.org/10.1007/978-3-662-26603-8
  • Copyright Information Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1951
  • Publisher Name Springer, Berlin, Heidelberg
  • eBook Packages Springer Book Archive
  • Print ISBN 978-3-662-24459-3
  • Online ISBN 978-3-662-26603-8
  • About this book
Industry Sectors
Automotive
Chemical Manufacturing
Electronics
Consumer Packaged Goods
Energy, Utilities & Environment
Aerospace
Oil, Gas & Geosciences